Was gut läuft, was besser werden muss

Halbzeitbilanz des KSV Hessen Kassel: Drei Spiele trüben die Stimmung

Moritz Flotho (links, dahinter Arthur Ekalle).
+
Einer, der regelmäßig spielt: Moritz Flotho (links, dahinter der Koblenzer Arthur Ekalle) ist der beste KSV-Torschütze.

In den Sozialen Medien kürte die Regionalliga Südwest die Reserve des Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 zum inoffiziellen Herbstmeister.

Kassel – Allerdings hat Ulm noch nicht alle Partien der Hinrunde absolviert und könnte die Nullfünfer eigentlich noch überholen. Da die Südwest-Staffel nun aber nicht in die Pause geht, der Spielbetrieb bis zum 18. Dezember fortgesetzt wird, bevor eine Winter-Unterbrechung folgt, wird es vorerst keinen Zeitpunkt geben, an dem alle Teams dieselbe Anzahl an Partien bestritten haben. Wir blicken auf den KSV Hessen Kassel – und ziehen nach dem Abschluss der Hinrunde eine Halbzeitbilanz.

Das Sportliche

Die Saison der Löwen gleicht einer kleinen Achterbahnfahrt – und erinnert damit an die vergangene Spielzeit. Immer dann, wenn sie mal richtig Luft zwischen sich und die Abstiegsplätze bringen könnten, verlieren sie. Immer dann, wenn es eng wird und der Blick auf die Tabelle Sorgenfalten hervortreten lässt, gewinnen sie. Wie zum Beispiel am 13. Spieltag bei der Mainzer Reserve – nach zuvor zwei Niederlagen. Diese Partie war der Startschuss für eine Serie von vier ungeschlagenen Spielen in Folge. Doch zuletzt hagelte es drei Niederlagen gegen Balingen, Aalen und Gießen.

Trainer Tobias Damm sagt: „Die letzten drei Spiele trüben die Hinrunde. Zwischenzeitlich standen wir sehr gut, jetzt ist es ein wenig ernüchternd.“ Es fehlt dem KSV noch an Konstanz. Damm dazu: „Wir sind viel jünger als in der vergangenen Saison. Der Entwicklungsschritt bei dem einen oder anderen dauert etwas länger.“ Der Abstand auf den ersten sicheren Abstiegsplatz ist nun aber wieder auf drei Punkte zusammengeschmolzen. Es zeichnet sich ab, dass es auch in dieser Saison bis zum Schluss um den Klassenerhalt gehen wird.

Das Positive

Womit Damm zufrieden ist? „Wir haben schnell zusammengefunden, haben die Neuen gut eingebunden. Mich freut es besonders, dass Jungs wie Moritz Flotho (mit vier Treffern bester Torschütze der Löwen) und Marcel Fischer (erzielte unlängst sein erstes Regionalliga-Tor) so weit sind, dass sie von Beginn an spielen können. Sie bringen ihre Leistung über einen längeren Zeitraum.“ Zudem habe die Mannschaft in der Hinrunde – mit Ausnahme der Partie in Großaspach – kein Spiel abgeliefert, in dem sie chancenlos gewesen sei, so Damm. „Die Defensivarbeit ist gut, und das ist die Basis“, fügt der KSV-Coach an.

Das Negative

Natürlich habe man sich, das betont der Trainer, in den vergangenen drei Partien mehr ausgerechnet. Mit Blick auf die Hinrunde sind es vor allem zwei Dinge, die bemängelt werden müssen. Auswärts haben die Löwen nur drei Spiele nicht verloren. Mit 21 Gegentoren haben sie zwar nur eins mehr als Tabellenführer Mainz kassiert, 20 eigene Treffer sind aber zu wenig, kosten Punkte.

„Wir verlieren Spiele nicht wegen unserer Form. Wir verlieren sie, weil uns die Kaltschnäuzigkeit, die Gier manchmal fehlt“, sagt Damm. Zudem müssten die Laufwege noch besser werden. Derzeit sei das Team in einem kleinen Negativstrudel, aus dem es sich mit Fleiß und harter Trainingsarbeit herausarbeiten müsse“, erklärt der 38-Jährige.

Die Neuzugänge

Stärken und Schwächen der bisherigen Spielzeit zeigen, wie gut die Neuen in Kassel angekommen sind. Das Innenverteidiger-Duo Maurice Springfeld und Hendrik Starostzik stand nach Nael Najjar die meisten Minuten auf dem Feld. Die Offensivhoffnungen Jascha Döringer (ohne Tor) und Daniele Vesco blieben hinter den Erwartungen zurück. Vescos Form war zuletzt aber aufsteigend.

Die Verletzten

Mit Kevin Nennhuber (33) und Tim Brandner (30) fehlen zwei von vier Spielern, die älter als 30 sind, den Löwen länger als erwartet. Und damit fehlt auch Erfahrung. Brandner und auch Marco Dawid werden in diesem Jahr kein Spiel mehr absolvieren. Nennhuber soll dagegen bald zurückkehren. (Maximilian Bülau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare