Anstoß am Sonntag um 15 Uhr 

KSV Hessen Kassel vor Spiel in Ginsheim: "Das ist eine eklige Mannschaft"

+
Zufrieden: (von links) Marco Dawid, Tim Brandner, Nael Najjar, Egli Milloshaj, Adrian Bravo Sanchez, Ioannis Mitrou und Frederic Brill. 

Der Fußball-Hessenligist KSV Hessen Kassel will beim VfB Ginsheim an die Leistungen aus den Spielen gegen Gießen und Alzenau anknüpfen und im Aufstiegskampf nachlegen.

Fußball-Hessenligist KSV Hessen Kassel tritt am Sonntag ab 15 Uhr beim Tabellen-Achten VfB Ginsheim an. Trainer Tobias Cramer hat eine klare Ansage: „Jetzt kommen die Partien, die zeigen, ob wir ein Topteam in dieser Spielklasse sind.“

Denn das 0:0 gegen Gießen und der 2:0-Erfolg gegen Alzenau zuletzt im Auestadion sind nur dann wertvoll, wenn nun auch der Alltag erfolgreich bewältigt wird. Cramer hatte schon während der Pressekonferenz am vergangenen Samstag gesagt, dass Ginsheim eine schwere Aufgabe wird. Das bekräftigte er jetzt noch einmal: „Das ist eine eklige Mannschaft. Und das meine ich nicht negativ. Ginsheim ist einfach schwierig zu bespielen und hat eine große Stabilität. Für mich war das die beste Mannschaft, die bislang in Kassel angetreten ist.“

Hinspiel endete 2:2

Ein großes Lob, waren doch zuletzt der Erste und Zweite zu Gast. Das Hinspiel am 22. September des vergangenen Jahres endete 2:2. Zweimal lagen die Löwen in dieser Partie hinten. Ingmar Merle sorgte erst in der 87. Minute per direkt verwandeltem Freistoß für den Ausgleich. Das 1:1 hatte Marco Dawid erzielt. „Wir hatten Glück, dass wir da noch einen Punkt geholt haben“, sagt Cramer.

Im Tor wird am Sonntag erneut Niklas Neumann stehen. Die Schwellung an der Hand von Niklas Hartmann ist immer noch nicht ganz zurückgegangen. Deshalb konnte noch keine abschließende Untersuchung vorgenommen werden, ob die Hand gebrochen ist. 

Einsatz von Stürmer Schmeer ist fraglich 

Zudem ist Sebastian Schmeer für das Wochenende fraglich. Der Stürmer hat eine Einblutung im Oberschenkelmuskel und muss wohl pausieren. Brian Schwechel hat wegen einer Erkältung noch nicht wieder mittrainiert. Ob er Sonntag dabei sein wird, steht nicht fest. 

Michael Voss ist dafür seit Dienstag wieder beim Team. Ingmar Merle kämpft noch mit einem Pferdekuss aus dem Gießen-Spiel, wird aber sehr wahrscheinlich auflaufen können. Im Aufstiegskampf ist aber klar: Ein Topteam muss auch einige Ausfälle wegstecken können.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare