Unsere 11 für Eure 11

Ungewöhnliches Spiel: Eishockey-Jugend fordert die Löwen heraus

Vertritt die Löwen als Schiedsrichter: Vorstandsmitglied Jens Rose. Foto: Christian Hedler

Wann haben schon einmal Löwen gegen junge Huskies gespielt? Das klingt tierisch ungewöhnlich.

Doch es dürfte auch tierisch unterhaltsam werden, dieses Freundschaftsspiel der etwas anderen Art, das am Sonntag um 12 Uhr am Trainingsgelände am Funktionsgebäude des KSV angepfiffen wird.

Dann treffen die Hessenliga-Fußballer des KSV Hessen auf die besten Kicker der Eishockey-Jugend Kassel (EJK). Verbunden ist das mit der offiziellen Mannschaftsvorsteillung des KSV. Gespielt wird allerdings nur auf dem Untergrund, der den Löwen eher liegen dürfte: Rasen.

Die EJK hatte die Partie bei der Aktion „Unsere 11 für eure 11“ gewonnen, die KSV und HNA gemeinsam beim Rekordspiel ausgerichtet hatten. Nun wird es also ernst: Gespielt wird 2x30 Minuten. Geleitet wird die Partie von Neu-Schiedsrichter Jens Rose aus dem KSV-Vorstand und Matthias Kolodziejczak, Chef der EJK. „Wir werden unsere Besten aufs Feld bringen“, kündigt er an und lacht. Heißt: Die Puckjäger schicken Vertreter aus der U17, der U20 und den 89ers auf den Rasen. Dabei sind unter anderen 89ers-Kapitän Paul Sinzin, Christopher Reimnitz, Patrick Berendt, Florian Böhm, Tim Andreas, Patrick Schädel, die auch schon das Trikot der großen Huskies trugen. Für Kolodziejczak steht aber auch der Freundschaftsgedanke im Vordergrund: „Es ist doch toll, dass beide Vereine gemeinsam etwas unternehmen und zusammenarbeiten. Wir sind ja schließlich Nachbarn.“

Und wer weiß, vielleicht nimmt der Löwen-Nachwuchs nicht nur am Kaskadenlauf der EJK am 17. August teil. Vielleicht gibt’s ja auch ein Wiederholungsspiel auf dem Eis.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare