Zweimal geführt, Gäste-Trainer Rudi Bommer lobt SVA

Nach Verlängerung: Weidenhausen verliert großartiges Fußballspiel gegen Dreieich mit 3:5

+

Der SV Adler Weidenhausen ist im Fußball-Hessenpokal ausgeschieden. Am Dienstagabend unterlag das Team von Trainer Marco Wehr dem hohen Favoriten, dem Tabellenzweiten der Hessenliga SC Hessen Dreieich, mit 3:5 (3:3) nach Verlängerung.

Obwohl der gastgebende Verbandsligist verlor, wurde er nach Spielschluss wie ein Sieger gefeiert. Der Grund dafür waren 120 Minuten im Pokalspiel, die wohl niemand so schnell vergessen wird. Mit 1:0 und 3:2 führte der Adler bis kurz vor dem Abpfiff, ehe Dreieich noch der Ausgleich gelang. 

In der Verlängerung ging dem SVA dann die Kraft aus und der hohe Favorit behielt die Oberhand. 

Gäste-Trainer und Ex-Bundesligacoach Rudi Bommer lobt Weidenhausen nach der Begegnung: "Sie haben ein super Spiel gemacht. Mit einer solchen Leistung müssten sie in ihrer Verbandsliga eigentlich Tabellenführer sein. Das war wirklich stark."

Eine Sonderseite zum unfassbaren Pokalspiel auf dem Chattenloh gibt es in der gedruckten Donnerstagsausgabe der Werra-Rundschau und im E-Paper. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare