1. Werra-Rundschau
  2. Sport
  3. Lokalsport

Beliebter Gobertlauf kehrt zurück: 14. Auflage findet kommende Woche statt

Erstellt:

Von: Harald Triller

Kommentare

Startpunkt: der Wanderparkplatz in Meinhard-Hitzelrode. Unser Bild entstand beim letzten Gobertlauf im Jahr 2019, dann machte dem Event zwei Jahre lang die Coronapandemie einen Strich durch die Rechnung. ARCHIV
Startpunkt: der Wanderparkplatz in Meinhard-Hitzelrode. Unser Bild entstand beim letzten Gobertlauf im Jahr 2019, dann machte dem Event zwei Jahre lang die Coronapandemie einen Strich durch die Rechnung. © Harald Triller

Der beliebte Gobertlauf ist zurück. Bereits in der kommenden Woche findet die Veranstaltung des SV Hessische Schweiz wieder zwischen Hitzelrode und Neuerode statt.

Hitzelrode/Neuerode – Zwei Jahre, 2020 und 2021, musste der Sportverein Hessische Schweiz eine lieb gewordene Tradition aus dem Veranstaltungskalender streichen, beim zuletzt 13. Gobertlauf im Juli 2019 konnte ein erlesenes Starterfeld begrüßt werden, das sich endlich wieder auf die Neuauflage freuen darf.

„Ja, wir hoffen, dass am 30. Juli wieder viele Läuferinnen und Läufer aus der Region, wie natürlich auch wieder aus den benachbarten Kreisen von Thüringen und Nordhessen, den Weg zu uns finden und die anspruchsvolle Strecke über 9,1 Kilometer von Hitzelrode nach Neuerode absolvieren“, so Florian Deichmeier.

Der erste Vorsitzende des Vereins, der sich aus den Meinharder Höhendörfern rekrutiert, macht gleichermaßen deutlich, dass der 14. Gobertlauf in das Vereinsjubiläum eingebettet wird.

Vier Jahrzehnte SV Hessische Schweiz feiern

„Wir wissen zwar, dass der 40. Geburtstag kein echtes Jubiläum ist, wollen aber in dieser schnelllebigen Zeit die Chance nutzen, um vier Jahrzehnte nach der Gründung in 1982 endlich wieder in einem größeren Kreis und vor allem gemeinsam zu feiern“, rührt Florian Deichmeier die Werbetrommel für die insgesamt fünf Programmpunkte.

Am Samstag 30. Juli, schickt um 10 Uhr Meinhards Bürgermeister Gerhold Brill am Dorfgemeinschaftshaus in Hitzelrode die Teilnehmer des Gobertlaufes auf die Strecke. Und nach der Siegerehrung in Neuerode wird um 14 Uhr ein Jubiläums-Fußballduell mit früheren und aktuellen Spielern des Jubiläumsvereins angepfiffen.

Im benachbarten Festzelt findet ab 17.30 Uhr der Festkommers mit Gästen aus den Bereichen Sport, Politik und Vereinsgeschehen statt, wobei Ehrungen verdienter Mitglieder fest eingeplant sind. Ab 20 Uhr kann dann zur Live-Band „Tanzbar“ der gemütliche Teil beginnen. Und am anderen Morgen trifft sich die große Familie des SV Hessische Schweiz um 10 Uhr zum Frühschoppen mit DJ Christian Schellhas im Festzelt.

Wie gewohnt findet der SV Hessische Schweiz bei dem Laufwettbewerb die fachlich kompetente Unterstützung von den Verantwortlichen des Ski-Clubs Meißner, die mit ihrem Equipment speziell für die Zeitmessung und für die sofort gedruckten Urkunden zuständig sind.

Neben der Einzelwertung auch Teamwettbewerb

Neben den Einzelwettbewerben wird auch wieder eine Teamwertung für jeweils drei weibliche oder männliche Starter angeboten, für die der ehemalige Meinharder Bürgermeister Hans Giller einen Wanderpokal gestiftet hat. In die Wertung kommen allerdings nur Teilnehmer, die nicht in der Leichtathletik aktiv sind.

Aussichtsreiche Teamstarter waren bei den letzten Veranstaltungen Fußballer der SG Frieda/Schwebda/Aue mit Dauerläufer Dominik König, Leistungsträger Nico Marquardt und Torjäger Lucas Harbich, die auch schon den Giller-Pokal in die Höhe recken konnten.

Die 9,1 Kilometer lange Strecke zum Dorf der Klippenfüchse wird von anerkannten Laufspezialisten „als sehr anspruchsvoll bezeichnet.“ Von Hitzelrode aus geht es permanent hinauf zum Wolfstisch, der neben Pferdeloch und Salzfrau zu den drei wunderschönen, oberhalb von Hitzelrode gelegenen Aussichtspunkten zählt.

Anmeldungen sind weiterhin möglich

Auf die Starter wartet der Aufstieg von 323 Metern in Hitzelrode bis hinauf auf 511 Meter, ehe dann der stetige Abstieg nach Neuerode zu bewältigen ist. In Neuerode werden die Läuferinnen und Läufer von Moderator Uwe Küllmer, der betreuenden Feuerwehr mit Bernhard Mensing sowie vom Ski-Club Meißner um den Vorsitzenden Peter Eberhardt erwartet.

Anmeldungen sind am Starttag bis 9.30 Uhr möglich, das Startgeld beträgt 4,50 Euro (U 20 zahlt nur drei Euro) und für den Transport von Kleidungsstücken nach Neuerode wird gesorgt, genau wie die zeitnahe Fahrt zurück zum Start. Im Ziel warten auf alle Teilnehmer Urkunden und auf die Sieger in der Kategorie Frauen- und Männer Pokale.

Für die 14. Auflage des Gobertlaufs gibt es für Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder die Option, sich Online im Internet anzumelden.

(Harald Triller)

Auch interessant

Kommentare