Tischtennis: Spitzenreiter ist Favorit beim Zweiten

David Weiterode gegen Goliath Weißenborn

Gerrit Kimpel (Waldkappel).

Eschwege. Zwei Spiele warten auf den TuS Weißenborn, der in der Tischtennis-Bezirksoberliga einsam seine Kreise zieht. Bei Weiterode II und gegen das Schlusslicht Riebelsdorf dürfte aber keine Spannung aufkommen, da das Team an der Ligaspitze seine Konkurrenz scheinbar nach Belieben dominiert.

Patrick Börner (TuS). Fotos:  Beck

Weiterode II-Weißenborn, Fr., 20 Uhr / Weißenborn-Riebelsdorf, Sa., 17.30 Uhr. Die Ausgangslage ist wie bei David gegen Goliath, denn Weißenborn ist der Riese der Liga und scheint unschlagbar zu sein. Doch beim biblischen Duell hat ja der Kleine den Großen besiegt. Und so sind Überraschungen niemals auszuschließen. Gegen den Tabellenletzten wird in eigener Halle sicher ein klarer Sieg herausspringen. Anders sieht es am Freitagabend in Weiterode aus, wo der TuS sein volles Potenzial ausschöpfen muss, um den Tabellenzweiten zu bezwingen. Der steht da überraschend und hat auch schon zehn Minuspunkte.

Die Mitte des TuS muss sich vor Stauffenberg (Nr. 3) in Acht nehmen, verzeichnet aber im vorderen und hinteren Paarkreuz klare Vorteile.

Abgespecktes Programm

Das Programm im Tischtennis ist am Wochenende abgespeckt, die Frauen passen gänzlich. Zehn Teams sind in sieben Duellen gefordert. Zudem schlagen erstmals in diesem Jahr die Bezirksoberliga-Nachwuchstalente auf.

Bezirksliga

Oberhone-Dudenrode (Sa., 17 Uhr). Der Gast erfüllte die hohen Erwartungen der Rückrunde bislang mit Bravour und landete zwei Siege. Aber die Hausherren werden sich gegen Titelanwärter wehren.

Nentershausen-TTV Eschwege (Sa., 18). Nach der Niederlage am ersten Rückrundenspieltag soll nun beim Tabellenletzten der erste Sieg für den TTV folgen.

Bezirksklasse

Frieda-Neuerode (Fr., 20). Bei beiden Teams ist der Erfolg vom verfügbaren Personal abhängig. Generell gilt der TSV als Favorit, doch die Gäste hinterließen zuletzt einen guten Eindruck, so dass ein Punkt möglich erscheint.

Weißenborn II-Albungen (Fr., 20). Der gastierende Tabellenführer wird sich bei der TuS-Reserve gewiss keine Blöße geben und die Punkte holen.

Herleshausen-Waldkappel (Fr., 20.15). Mit einem Sieg gegen den Vorletzten könnte sich Waldkappel von den Abstiegsplätzen distanzieren.

Trubenhausen-Nesselröden (Sa., 17). Am letzten Spieltag landete der Gast einen wichtigen Sieg gegen Wendershausen. In Trubenhausen dürfte der erfolgreiche Ausgang ein Wunsch bleiben.

ETSV-Waldkappel (Sa., 10). Alles andere als ein klarer Heimsieg erscheint unwahrscheinlich.

Bezirksoberliga Jugend

In der Bezirksoberliga der männlichen Jugend treffen der TTV Eschwege (14 Uhr) und Vierbach (16 Uhr) am Samstag auf das Mädchen-Quartett von Lax Hersfeld. (nic)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare