Dritter Platz als Belohnung für die Derbysiegerinnen der HSG Jestädt/Grebendorf

Erneut ein ganz starkes Spiel: Alina Hehling – auf unserem Foto noch im ETSV-Trikot – traf achtmal für Jestädt/Grebendorf und hatte maßgeblichen Anteil am Derbysieg gegen Reichensachsen II. Foto: Archiv

Grebendorf. Im kleinen Derby - das Große fand ebenfalls am Wochenende zwischen Datterode/Röhrda und dem SVR I statt - der Frauenhandball-Bezirksliga A setzte sich die HSG Jestädt/Grebendorf mit 33:29 gegen Reichensachsen II durch.

HSG Jestädt/Grebendorf - SV Reichensachsen II 33:29 (22:11). Wie schon im Vorjahr eine Liga tiefer, lockte das Duell der beiden Aufsteiger 120 Zuschauer in die Meinhard-Halle nach Grebendorf. Die Anfangsphase verlief mit munteren Ballwechseln auf beiden Seiten, wobei die Gastgeberinnen immer knapp in Führung lagen. Nach einer Viertelstunde, es stand 11:8 für die HSG, trennte sich zunächst einmal die Spreu vom Weizen. Während das Team des Trainerduos Andreas Seroka und Stefan Schmidt auch in den zweiten 15 Minuten der ersten Hälfte elf Tore erzielte, gelangen dem Gast lediglich drei, was den klaren Pausenvorsprung ausmachte. Überragend einmal mehr Kreisläuferin Alina Hehling, die bereits sechs ihrer acht Tore im ersten Durchgang erzielte.

Im Angriff wurde Spielmacherin Johanna Beyer von Celia Steyer unterstützt. Die Leistungsträgerin, die derzeit beruflichen Sonderurlaub in einem sogenannten Sabbatjahr verbringt, drehte in der zweiten Hälfte auf, erzielte zwischen der 33. und 36. Minute vier Tore in Folge und baute die 24:13-Führung auf 27:14 aus. Nach 50 Minuten betrug der Zwischenstand zwölf Tore Differenz. Allerdings gelang in den letzten zehn Minuten der HSG nur noch ein Tor durch Johanna Beyer, weil das Team einen großen Gang zurückgeschaltet hat.

Besser machte es nun der SVR, der, angetrieben von Lena Wolf und Selina Krengel, binnen acht Minuten auf 29:33 verkürzte. Für die Meinharderinnen war es der dritte Sieg in Folge, der mit Platz drei belohnt wurde.

HSG: Hempelmann, Hose, Beyer 8, Menthe 2, Hehling 8, Steyer 8, Hobbie, Kotte 5/3, Laubach 2, Henke, Bierschenk, Reitz. • SVR: Thiele, Schneider, Beyer 2, Bechthold 1, I. Wolf 1, Krengel 7, Herzog 2, L. Wolf 10, H. Wolf 3, C. Küch 3.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare