„Es wächst was zusammen“  - 07-Chef zur ersten Halbserie nach Rückzug in C-Liga

+
Treue Fans: Weniger Zuschauer als zu Verbandsliga-Zeiten hat die SV 07 Eschwege auch in der C-Klasse nicht, verriet uns Vereinsvorsitzender Matthias Kreiselmeyer.

Nach dem freiwilligen Rückzug der SV 07 Eschwege von der Fußball-Verbandsliga in die C-Klasse fällt das Fazit des Vereinsvorsitzenden Matthias Kreiselmeyer zur Hinrunde positiv aus.

Der Schock ist verdaut, die Situation mittlerweile akzeptiert.  „Es läuft bislang gut.“

Zur Erinnerung: Im Sommer verließen den Klub alle Stammspieler, sodass er zunächst nach sieben Jahren in der Verbandsliga für die Kreisoberliga meldete und später den Weg in die Kreisliga C beschreiten musste.

Matthias Kreiselmeyer07-Vorsitzender

„Wir haben einen super Mix aus Seniorenspielern der ehemaligen zweiten Mannschaft und A-Junioren. Trainer Dirk Bachmann moderiert das gut, hier wächst etwas zusammen“, sagt 07-Boss Kreiselmeyer. Auch sportlich läuft es rund: Eschwege ist Tabellenführer der Kreisliga C 1 mit 25 Punkten (drei Zähler vor dem Zweiten).

„Es verstehen sich alle gut, die Senioren schauen sogar die A-Jugend-Spiele“, sagt Kreiselmeyer. Von dort seien einige vielversprechende Talente wie beispielsweise Torwart Paul Bachmann dabei. „Wenn wir die Rückrunde so durchziehen wie die erste Halbserie, haben wir gute Chancen auf die Meisterschaft und den Aufstieg in die B-Liga. Das ist unser Wunschziel“, ergänzt er.

Wobei Kreiselmeyer schon wieder ansatzweise Sorgen hat, dass die guten A-Jugendlichen Begehrlichkeiten anderer Vereine wecken. Denn auf eine erneute Abgangsflut hat Eschwege natürlich keine Lust. „Unsere Jungs müssen sich jetzt schon einige Sprüche von anderen Fans oder Spielern anhören wegen unseres Rückzugs in die Kreisliga C, sind damit aber immer professionell umgegangen und haben sich nicht provozieren lassen. So hat der Trainer die Mannschaft auch eingestellt“, berichtet Matthias Kreiselmeyer dazu.

Unter Aktiven, Vorstand und Fans sei die sportliche Situation mittlerweile akzeptiert worden. „Wir haben aus der 07-Familie nicht weniger Zuschauer als in der Verbandsliga. Gerade die Ur-Eschweger verfolgen unseren Weg sehr genau und unterstützen“, sagt Kreiselmeyer.

Freilich schaut der Vorsitzende manchmal nostalgisch auf Berichte der neuen Teams seiner Ex-Spieler oder aus der Verbandsliga. „Da haben wir lange gespielt und gehören wir eigentlich auch hin. Aber jetzt haben wir einen ganz anderen beschwerlichen Weg vor uns.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare