1. Werra-Rundschau
  2. Sport
  3. Lokalsport

Mit Neuzugang zum Abstiegsduell nach Bad Hersfeld: Mario Mustapic neu beim ETSV

Erstellt:

Von: Maurice Morth

Kommentare

Läuft künftig für den Eschweger TSV auf: der Kroate Mario Mustapic (Mitte), hier mit seinem neuen Trainer Julian Triller (links) und dem Sportlichen Leiter Wilhelm Güntheroth.
Läuft künftig für den Eschweger TSV auf: der Kroate Mario Mustapic (Mitte), hier mit seinem neuen Trainer Julian Triller (links) und dem Sportlichen Leiter Wilhelm Güntheroth. © Maurice Morth

Seinen vergleichsweise kleinen Kader um eine Option erweitert hat der Eschweger TSV vor wenigen Tagen mit der Verpflichtung des 24-jährigen Kroaten Mario Mustapic.

Eschwege – Beim Handball-Landesligisten wird der Linkshänder vornehmlich auf Rechtsaußen und im rechten Rückraum zum Einsatz kommen. Zuvor spielte Mustapic beim HSV Bad Blankenburg in Thüringen unter dem früheren Melsunger Petr Házl in der Mitteldeutschen Oberliga, die im Vergleich zur hessischen Landesliga noch eine Klasse höher angesiedelt ist.

Eschweger TSV schon länger um Neuzugänge bemüht

„Wir wollten eigentlich schon zu Saisonbeginn zwei neue Akteure hinzuholen, was aber jeweils im letzten Moment nicht geklappt hat, weil die Spieler es dann doch in höheren Ligen probieren wollten“, sagt Wilhelm Güntheroth, Sportlicher Leiter beim Eschweger TSV.

Den Kontakt zum Spieler und Berater stellte Güntheroth her, mit dem Kroaten, der Mitte 2020 nach Deutschland wechselte, wurden sich die Eschweger schnell einig. „Er war unzufrieden in Blankenburg, weil dort nicht eingehalten wurde, was ihm zugesagt wurde, und er nach gutem Beginn sportlich kaum noch zum Zug kam“, so Güntheroth über den 24-Jährigen, der im Probetraining handballerisch und auch menschlich schnell überzeugte.

„Er ist ein netter Kerl, sportlich total engagiert und ambitioniert“, freut sich sein neuer Trainer Julian Triller, und fügt hinzu: „Es war wichtig, dass wir noch einen Spieler dazubekommen haben, noch dazu einen Linkshänder, der uns mehr Flexibilität gibt. Mario möchte schnell ankommen und wir werden versuchen, ihm das zu ermöglichen.“

Erstes Spiel für Mustapic heute gegen den TV Hersfeld

Erstmals spielberechtigt sein wird der Familienvater, der Anfang des Monats mit Ehefrau und Kind nach Eschwege zog und bereits eine Arbeitsstelle gefunden hat, im wichtigen Spiel um den Klassenerhalt morgen beim TV Hersfeld (heute, 17.30 Uhr).

„Das sind die Punkte, die man offiziell holen muss, wenn man die Liga halten will. Aufgrund der Tabellenkonstellation gehört der TV Hersfeld dazu, der aufgrund der zwei Niederlagen im letzten Jahr sicherlich noch eine Rechnung mit uns offen hat und uns ärgern will“, sagt ETSV-Coach Julian Triller.

Sein Team müsse vor allem von Anfang an auftrumpfen und das Spiel in die eigene Hand nehmen wollen. „Wir haben taktisch in den letzten Wochen noch nicht die richtige Einstellung gefunden und sind da momentan nicht ganz auf der Höhe“, sagt Triller zu den Inhalten der vergangenen Trainingswoche.

Personell ist noch nicht klar, ob Dino Bacic und Alin Smeu (beide erkältet) die Reise nach Bad Hersfeld antreten werden.

Hinweis: Der ETSV reist mit einem Fanbus zum Auswärtsspiel an. Treffen ist heute um 15 Uhr an der Eschweger Stadthalle, Restkarten sind noch verfügbar. (Maurice Morth)

Auch interessant

Kommentare