Fußball-Saisonvorschau (2): Gruppenliga

SV Reichensachsen: Neuer Trainer will schnell raus aus der Abstiegszone

+
Klare Ansagen: Reichensachsens neuer Trainer Florian Mönche aus Diedorf.

Anfang September wird der Fußball-Ligaspielbetrieb zur Saison 2020/21 aufgenommen. Wir stellen die heimischen Mannschaften von der Verbandsliga bis zur Kreisoberliga vor. Heute: Gruppenligist SV Reichensachsen.

VON NICO BECK

Der SV Reichensachsen spielt in der zweithöchsten Liga der Region und landete in der abgelaufenen Spielzeit auf dem zehnten Platz. Ebenfalls aus dem Kreisgebiet in dieser Klasse: SG Klein./Hun./Doh. und Adler Weidenhausen II.

Das Ziel

Es ist keine falsche Bescheidenheit, dass beim SV Reichensachsen erst mal ganz tiefgestapelt wird. „Es geht nur um den Klassenerhalt“, sagt Abteilungsleiter Harald Zaremba. Das bestätigt Trainer Florian Mönche, der erklärt: „Es gibt sechs Absteiger. Da musst du erst mal so schnell wie möglich raus aus der Abstiegszone und ins gesicherte Mittelfeld.“ Im vergangenen Jahr landete der SVR auf Rang zehn, nachdem er wochenlang im Tabellenkeller feststeckte. Trainer Mönche: „Es gilt zu verinnerlichen, dass vor einem möglichen Abbruch jedes Spiel ein Finalspiel sein kann. Wir wollen uns daher nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, sondern Schritt für Schritt unserem Ziel näherkommen.“

Der neue Trainer

Der 31-jährige Florian Mönche aus Diedorf trainierte zuletzt drei Spielzeiten den Kreisoberligisten VfL Wanfried, mit dem er jüngst Vizemeister wurde. „Ich bin ambitioniert und freue mich auf die Herausforderung in der Gruppenliga“, so Mönche. In Wanfried war seine Handschrift klar zu erkennen. „Auch hier in Reichensachsen will ich mit schnellem Konterspiel im Wechsel mit Pressing spielen lassen“, sagt der Neu-Coach des SVR. Unterschiedliche Spielsysteme lässt er derzeit von seiner Mannschaft ausprobieren, „aber generell sind wir im Ballbesitz natürlich offensiv ausgerichtet“. Mönche ist verheirateter Familienvater zweier Kinder und besitzt die DFB-Elite-Jugend-Lizenz.

Zur Sache geht es zwischen Christian Schätzke und Bastian Bachmann.

Die Neuen

Viel Potenzial hat der SVR dazugewonnen. Vor allem in der Offensive mit dem flexibel einsetzbaren Stürmer Daniel Reinhardt (Wehretal), dem „Zentrumspieler“, wie Trainer Mönche sagt, André Müller (Struth) und dem pfeilschnellen Bastian Bachmann (Weiterode). „Technisch eine sehr gute Mannschaft“, fasst er kurz und knapp seinen Kader zusammen, „mit der ich aber in ihrer Entstehung nichts zu tun hatte. Die Transfers hat der Verein gemacht, doch insgesamt bin ich sehr zufrieden mit der Mannschaft“.

Der Saisonstart

Ein gut lösbarer Auftakt, bei dem jedoch schon eine Portion Druck mitschwingt: Am 2. September steht das erste Ligaspiel gegen Aufsteiger Wolfsanger an, vier Tage später gastiert der SVR beim Vorjahresneunten Heiligenrode.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare