Kreispokal-Halbfinale am Sonntag, 23. August, in Niederhone

Von Anmeldebögen und Fan-Zonen: Das muss beim Besuch des Spiels beachtet werden

Kein Absperrband, keine Zoneneinteilung, keine Hinweisschilder: So idyllisch wie bei dieser Aufnahme im April wird man den Niederhöner Sportplatz vorerst nicht mehr sehen. Foto: Nico Beck

Am Sonntag, 23. August, findet in Niederhone das erste Fußball-Pflichtspiel seit der Saisonunterbrechung im März statt. Zuschauer müssen dabei vieles beachten.

VON NICO BECK

Niederhone – Jeder Besucher eines Fußball-Testspiels in den vergangenen Tagen hat schnell gemerkt, dass nichts mehr ist, wie es mal war. Das wird auch am Wochenende bei den ersten beiden Pflichtspielen seit fast einem Jahr in der Region so sein. Am Samstag und Sonntag werden in Großalmerode und Niederhone die Kreispokal-Halbfinals des noch laufenden Wettbewerbs der Saison 2019/20 ausgetragen (siehe Kasten rechts). Wir haben mit Sascha König (31), dem zweiten Vorsitzenden des SC Niederhone, darüber gesprochen, was es beim Heimspiel des SCN am Sonntag gegen Lichtenau zu beachten gilt.

Wie viele Zuschauer dürfen für das Halbfinale zugelassen werden?

Wir haben Vorgaben vom Hessischen Fußball-Verband und von der Stadt Eschwege, weil es ein städtischer Platz ist, die wir einhalten. Das heißt: Insgesamt sind inklusive Spielern, Betreuern, Trainern und so weiter bei uns 250 Personen zugelassen.

Wie vielen Fans werdet ihr also Platz bieten können?

Bei 200 Personen machen wir Schluss. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Und ich kann dazu raten, so früh wie möglich da zu sein, weil es keine Voranmeldungen gibt. Und wer zu spät kommt, der kann vielleicht nicht mehr reingelassen werden.

Früh anreisen sollte man aber sicher auch aus einem anderen Grund, oder?

Ganz genau: wegen der Aufnahme der persönlichen Daten. Beim Eingang haben wir Tische aufgestellt, an denen man seine Daten hinterlegt. Damit Fans nicht lange warten müssen und sich keine zu langen Schlangen bilden kurz vor dem Anpfiff, ist es ratsam, früher zu kommen.

Gibt es noch eine weitere Möglichkeit der Anmeldung?

Ja. Auf der Internetseite des HFV kann ein sogenanntes „Meldeformular Zuschauerdaten“ heruntergeladen werden (Link: https://www.hfv-online.de/artikel/news/hfv-hygienekonzept-zum-download-11874/). Das druckt man aus und füllt es zu Hause vollständig aus, bringt es dann zum Spiel mit und gibt es ab. Das ist die schnellste, sicherste und beste Lösung und reduziert das Maß der Frustration der Leute sicherlich auf ein Minimum. Zudem sollte man sich das mit dem Dokument merken, denn das übernehmen wir und wahrscheinlich auch andere Vereine mit in die Saison.

Das Sportgelände wird man insgesamt kaum wiedererkennen, oder?

Es hat sich schon verändert, das ist klar. Man sieht überall Schilder und rot-weißes Flatterband. Der Anblick ist nichts für Fußballromantiker. Aber darum geht es nicht, sondern wir sind froh, dass nach einem Jahr endlich wieder ein Pflichtspiel ausgetragen werden kann. Ich bitte alle Zuschauer, der Beschilderung zu folgen und nicht instinktiv zu handeln.

Wie meinst du das?

Wenn man das Sportgelände betritt, dann beginnt sofort die Beschilderung. Für Zuschauer gibt es das Zonenkonzept, wo man stehen darf. Das ist alles klar geregelt und ich bitte die Fans, das gesamte Spiel in ihrer Zone zu bleiben und diese nicht zu wechseln, um sich zum Beispiel mit einer anderen Person unterhalten zu wollen.

Ihr habt vorher schon Testspiele ausgetragen. Welche Erfahrungen habt ihr da gemacht?

In jedem Fall die, dass man weitaus mehr helfende Hände braucht als sonst. In der Regel hatten wir mit Ordnern und den Leuten am Grill und beim Verkauf sechs Personen. Jetzt wird mindestens die doppelte Anzahl an Leuten benötigt.

Apropos Grill und Verkauf: Wie wird das am Sonntag aussehen?

Es wird gegrillt und Getränke gibt es aus der Flasche und an insgesamt zwei Verkaufsstellen. Mit Hütchen auf dem Boden werden wir den „Verkehr“, wenn wir das mal so nennen wollen, regeln. Wir sind froh, auch drei Leute zu haben, die im Besitz eines Gesundheitszeugnisses sind.

Halbfinale Samstag, 22. August - 15 Uhr

FC Großalmerode - SV Adler Weidenhausen

Sonntag, 23. August - 15 Uhr SC Niederhone - Lichtenauer FV

Endspiel 29. August in Waldkappel - 17 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare