Das ist passiert im Werra-Meißner-Kreis

Fußball-Spielerwechsel: Adler II rüstet auf für die Gruppenliga

Heuert erneut beim SV Adler an: Philipp Christl. Foto: Jens Siebert/nh

Zahlreiche Fußballer aus dem Kreisgebiet haben sich in der Winter-Wechselphase einem anderen Verein angeschlossen. Ein Überblick. 

Eschwege – Der ganz große Name ist nicht zu lesen auf der Liste der Fußballer, die sich in der Winter-Wechselphase einem anderen Verein angeschlossen haben. Dennoch gab es einige Überraschungen beim Blick auf die drei höchsten Spielklassen von der Verbands- bis zur Kreisoberliga.

Kreisoberliga-Tabellenführer und Herbstmeister SV Adler Weidenhausen II rüstet für den Saisonendspurt auf, um den Sprung in die Gruppenliga zu schaffen – und sich in dieser Liga dann auch halten zu können. Zwei Rückkehrer werden versuchen, diese Ziele mit umzusetzen. Philipp Christl (25) spielte jahrelang für den SVA, war zeitweise sogar Kapitän der zweiten Mannschaft und absolvierte zahlreiche Partien für die Verbandsligamannschaft. Vor anderthalb Jahren wechselte er zur SG Meißner, trat aus beruflichen Gründen etwas kürzer. Vom Schlusslicht der Kreisoberliga schließt er sich nun dem Tabellenführer an und wird auf Dauer vielleicht sogar wieder ein Mann für die „Erste“.

Das könnte auch bei Eric Schindewolf der Fall sein. Der physisch starke Offensivspieler wechselt vom A-Liga-Dritten Kammerbach/Hitzerode nach Weidenhausen. 2012 trug er zuletzt das SVA-Trikot. Danach lief er für BSA und eben Kamm./Hitz. auf.

Als Schiedsrichter beim TSV Herleshausen machte sich Felix Berger einen Namen, pfeift in der Hessenliga und führt die heimische Rangliste der über 100 Unparteiischen an. Künftig könnte er auch als Spieler in Erscheinung treten. Er wurde vom SV Adler als Neuzugang für die zweite Mannschaft vermeldet. Pfeifen wird er aber weiterhin für Herleshausen.

Gruppenligist SV Reichensachsen verstärkt sich mit Bastian Bachmann vom ESV Weiterode. Bastian wer? Das fragte sich wohl auch der Vorstand, als Trainer Rafal Klajnszmit mit diesem Namen vorstellig wurde. Der offensive Mittelfeldspieler aus der Kreisoberliga Hersfeld-Rotenburg war der Wunschspieler des Coaches, der das Amt beim SVR im Laufe der Hinrunde übernahm und Jens Herzog ablöste. In 14 Spielen erzielte er in der laufenden Saison sechs Tore. Bachmann ist der bislang einzige Neuzugang des zweitbesten Teams der Region um Eschwege.

Verstärkt hat sich die SG Sontra in der Kreisoberliga mit Dominik Stöhr. Im Winter 2015 zur SG gestoßen, wurde der 27-Jährige zum Leistungsträger, dirigierte im Mittelfeld das Sontraer Spiel und ist nun wieder da.

Gleich drei neue Spieler vermeldet Ligakonkurrent Wichmannshausen. Der kann wieder auf Abwehrspieler Marvin Moritzer bauen, der zwischen 2017 und 2019 die Schuhe für den TSV schnürte. Jan-Ole Riesinger verstärkt die Torhüterposition bei den „Giggels“.

Wenig passiert ist bei der SG FSA (6.) – könnte man meinen. Doch eine ganz wichtige Position wurde neu besetzt: die des Trainers. Nach dem Aus von Erfolgstrainer Dirk Rannio werden künftig die Spieler Sebastian Lenz und Lucas Waßmann die Geschicke beim Club leiten. Bei der SG Wehretal bleibt der Vorsitzende Matthias Achtner Trainer, beim VfL Wanfried kehren die langzeitverletzten Offensivspieler Bastian Degenhardt und Wilhelm Löffler zurück.

VERBANDSLIGA

SV Adler Weidenhausen I+II

Zugänge: Eric Schindewolf (Kammerbach/Hitzerode), Philipp Christl (Meißner), Felix Berger (HNU).

Abgänge: Keine.

GRUPPENLIGA

SV Reichensachsen

Zugänge: Bastian Bachmann (Weiterode).

Abgänge: Alexander Rein (Abterode/Eltmannshausen).

SG Klein./Hun./Doh.

Zugänge: Keine.

Abgänge: Keine.

Lichtenauer FV

Zugänge: Mirko Tanjic (BC Sport Kassel).

Abgänge: Keine.

KREISOBERLIGA

TSV Wichmannshausen

Zugänge: Jan-Ole Riesinger (Germerode), Marvin Moritzer (SG Festspielstadt Hersfeld), Frank Scholze (HNU).

SG Frieda/Schwebda/Aue

Zugänge: Oliver Heeg (Hess. Schweiz).

Abgänge: Keine.

SG Herleshausen/Ness./Ulf.

Zugänge: Keine.

Abgänge: Frank Scholze (Wichmannshausen), Davaren Fries (Waldkappel).

SG Sontra

Zugänge: Dominik Stöhr (Cornberg/Rockensüß).

Abgänge: Keine.

Ohne Veränderung

Weder Zu- noch Abgänge haben der Niederhone, Wehretal, Wanfried und die TSG BSA vermeldet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare