Fragen und Antworten zur Kreismeisterschaft der Fußballer am Wochenende in Eschwege

In Eschwege geht es um den Hallenfußball-Kreistitel

+
Trickreich: Reichensachsens Patrick Röder (links) setzt sich gegen Eschweges Cristian Vidal Gadea durch. Auf dem rechten Bild bejubeln Dirk Sterzing (links) und Alexander Bazzone einen Weidenhäuser Treffer. 

Eschwege. Mit Spannung wird die Hallenkreismeisterschaft der Fußballer am Wochenende erwartet. In der Sporthalle der Beruflichen Schulen messen sich am Samstag und Sonntag die besten Fußball-Teams des Kreises. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Turnier.

Wie ist der Modus der Hallenkreismeisterschaft? 

Die Kreismeisterschaft wird an zwei Tagen ausgespielt. Am Samstag gehen 15 Mannschaften von der Kreisliga A bis C in das Rennen. Hierbei werden erst in einer Gruppenphase, später in der K.o.-Runde drei Qualifikationsplätze für die Finalrunde am Sonntag ausgespielt.

Am Sonntag steigen dann die Mannschaften von der Verbandsliga bis Kreisoberliga in das Geschehen ein. Sie sind in vier Gruppen aufgeteilt, hinzu kommen die Qualifikanten (siehe Grafik unten). Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe ziehen in das Viertelfinale ein. Über das Halbfinale und Finale wird schließlich der Hallenkreismeister ermittelt.

Wann geht die Kreismeisterschaft los? 

Früh aufstehen, heißt es für die Fußballer am Samstag und Sonntag. Der erste Anstoß findet jeweils um 9 Uhr statt. Die K.o.-Runde am Samstag beginnt um 16.15 Uhr. Am Sonntag starten die Viertelfinals ab 15.13 Uhr. Das Finale soll laut Plan ab 18.21 Uhr stattfinden. Die Frauen spielen am Sonntag ab 14.45 Uhr.

Wer sind die Favoriten auf den Titel? 

Klare Favoriten auf den Titel sind die Verbandsligisten SV 07 Eschwege und der SV Adler Weidenhausen. Die Eschweger trumpften in der vergangenen Woche beim Budenzauber des SV Reichensachsen auf. Die Weidenhäuser sind Titelverteidiger. Aber die beiden Teams sind gewarnt: Die vermeintlichen Außenseiter sind heiß, die Favoriten zum Stolpern zu bringen. So hatte die SV 07 im Budenzauber-Finale große Probleme gegen Lichtenau und setzte sich erst im Neunmeterschießen durch. Der SC Niederhone sicherte sich in Reichensachsen den dritten Platz und schaltete in der Vorrunde den SV Adler aus. Auch Gruppenligist FC Großalmerode und der SV Reichensachsen dürfen nicht außer Acht gelassen werden.

Wie lief die Meisterschaft im vergangenen Jahr? 

!Spannend ging es im vergangenen Jahr im Finale zu. Im Endspiel der Favoriten setzte sich der SV Adler gegen die SV 07 durch. Allerdings erst nach Neunmeterschießen. Keiner der Zuschauer hätte etwas dagegen, wenn es wieder so spannend wird.

Wie läuft die Kreismeisterschaft der Frauen ab? 

Vier Mannschaften treten bei der Endrunde der Frauen an. In der Favoritenrolle sind die TSG Kammerbach und der TSG Fürstenhagen. Aber auch der SV Reichensachsen und der FC Großalmerode wollen ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden. Gespielt wird im Modus „Jeder-gegen-Jeden“.

Von Manuel Kopp 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare