VR-Bank-Hallencup: Verantwortliche ziehen positives Fazit

Guter Gastgeber: SV Eschwege 07 mit Sieg und Platz zwei

+
Siegerehrung: Patrick Walter von der VR-Bank (links) hat der D-Jugend der SV 07 Eschwege zum Turniersieg gratuliert.

Eschwege. Ihren Ruf als tadelloser Gastgeber hat die SV 07 Eschwege auch am zweiten Tag des VR-Bank-Cups unter Beweis gestellt. Wie bereits am Samstag kämpfte sich der Nachwuchs der Dietemänner in beiden Konkurrenzen bis ins Finale durch, um dort bei der D-Jugend zu triumphieren, während bei der F-Jugend die JSG FSA/Wanfried die Oberhand behielt.

Die Siegerehrung wurde von Patrick Walter, ehemaliger Spieler des SC Niederhone, als Vertreter der VR-Bank vorgenommen.

F-Jugend

Attila von Ehr hieß der strahlende Held in Reihen der JSG FSA/Wanfried, denn mit seinen Paraden sorgte der zum besten Torwart des Turniers gewählte Keeper maßgeblich dafür, dass der Turniersieg an die JSG ging, die sich im Finale mit 2:1 gegen die SV 07 Eschwege I durchsetzen konnte. Ein kleiner Trost war für die jungen Eschweger, dass mit Tom Ander einer aus ihren Reihen zum besten Turnierspieler gewählt wurde. Den dritten Platz im torreichsten Spiel des Turnieres sicherte sich die SG H/N/H, die mit 4:3 über Union Mühlhausen die Oberhand behielt, nachdem man im Halbfinale knapp mit 0:1 am späteren Turniersieger gescheitert war. Souverän hatte sich vorher die SV 07 in dem achtköpfigen Teilnehmerfeld mit einem 3:0 gegen die Thüringer Gäste für das Finale qualifiziert.

D-Jugend

Acht Mannschaften stellten sich in zwei Gruppen dem Wettbewerb, am Ende der Vorrunde konnte die SV 07 Eschwege mit zwei Teams neben dem SC Heiligenstadt und der SG H/N/U sich über den Einzug ins Halbfinale freuen. Im vereinsinternen Duell besiegte dann nach spannendem Spielverlauf die SV 07 IV die erste Vertretung der jungen Dietemänner mit 3:2 und löste damit das Finalticket. Im anderen Halbfinale hatten die Thüringer Gäste aus Heiligenstadt das bessere Ende für sich und gewannen mit 2:0 gegen die SG H/N/U. Die Südringgauer konnten sich dann nach einem 1:0-Erfolg im Siebenmeterschießen gegen die SV 07 I über den dritten Platz freuen. Der zum besten Spieler des Turnieres gewählte Ole Hoch vom SC Heiligenstadt konnte im Endspiel den Sieg der Gastgeber nicht verhindern, die mit 2:0 das bessere Ende für sich hatten. Zwar musste Edgar Gabsch von der SG Pfaffenb./Schemm. mit seiner Mannschaft bereits in der Vorrunde die Segel streichen, durfte sich aber über die Auszeichnung zum besten Torwart des Turniers freuen.

Insgesamt konnten die Verantwortlichen ein positives Fazit der zwei Tage in der Heubergsporthalle ziehen. Allein das Verhalten der JSG Witzenhausen/Großalmerode, die ohne Angabe von Gründen allen vier gemeldeten Konkurrenzen fernblieb passte nicht in den sportlichen Rahmen, der teilweise Jugendfußball auf sehr hohem Niveau bot.

Von Stefan Konklowsky

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare