Volleyball-Landesliga

TSV Herleshausen hat zwei Heimsiege im Visier

+
Mit voller Kraft: Johannes Aßmann und der TSV Herleshausen wollen gegen Neuenhaßlau und Kassel unbedingt punkten. 

Eschwege. Für die Landesliga-Volleyballer des TSV Herleshausen beginnt das neue Jahr mit einem Doppel-Heimspieltag. Die Mannschaft von Spielertrainer Tobias Schucht ist am Sonntag ab 13 Uhr in der „Mehrzweckhölle“ doppelt gefordert.

Den Auftakt macht die Partie gegen die TG Neuenhaßlau. Im Anschluss ist die VSG Kassel zu Gast. Für die Herleshäuser sind es zwei richtungsweisende Spiele. Mit zwei Siegen würde sich der TSV an der Tabellenspitze festbeißen – bei zwei Niederlagen in das Mittelfeld abrutschen.

• Neuenhaßlau:  Spannend ging es im Hinspiel in Neuenhaßlau zu. Der TSV musste sich knapp im Tiebreak geschlagen geben. Allerdings waren die Herleshäuser an diesem Tag personell stark geschwächt. Christoph Aßmann war gar nicht mit von der Partie und Johannes Aßmann spielte stark erkältet.

Die Gastgeber wissen um die Stärken der TG Neuenhaßlau, die wenn sie in Fahrt kommt, ihr Spiel sehr variabel aufbauen kann. Daher wollen die Herleshäuser mit druckvollem Offensivspiel den Gegner nicht zur Entfaltung kommen zu lassen.

• VSG Kassel:  Im vergangenen Jahr feierte die VSG noch die Meisterschaft. In dieser Saison vollziehen die Kasseler allerdings einen Umbruch. Viele Spieler haben den Verein verlassen. Die VSG steht so derzeit auf dem sechsten Tabellenplatz. Das Hinspiel gewann der TSV in Kassel deutlich.

Das sagt der Trainer:  Spielertrainer Schucht hofft auf die Stärken des TSV in eigener Halle. Zuhause sind die Herleshäuser in dieser Saison noch ungeschlagen. Mit zwei Erfolgen würden die Gastgeber weiter im oberen Tabellendrittel mitspielen. „Es wird ein spannender Spieltag für uns. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sind zwei Siege drin“, sagt Coach Schucht. (mko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare