Verband und Bezirk gaben Entscheidung am Donnerstag bekannt

Paukenschlag im heimischen Handball: Alle Spiele vorerst ausgesetzt

+

Der Hessische Handball-Verband und der Bezirk Melsungen-Fulda haben bekanntgegeben, dass der Spielbetrieb „aufgrund der steigenden Infektionszahlen“ unterbrochen wird.

Die Entscheidung gilt ab sofort und auf Landesebene bis zum 8. November, in den Bezirksligen eine Woche länger bis zum 13. November. In unserer Ausgabe am Mittwoch war zu lesen, wie sehr sich die Handballer freuten, nach siebenmonatiger Spielpause am Wochenende endlich wieder auf dem Spielfeld gestanden und um Ligapunkte gekämpft zu haben (Lesen hier diesen Artikel). Nun ist die Saison erneut unterbrochen. Das sorgt für Unmut bei den Spielern. In unserer gedruckten Ausgabe am Freitag lesen Sie die gesammelten Stimmen der Aktiven und Funktionäre. 

Hier die Presseerklärung des Hessischen Handball-Verbandes:

„Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,
aufgrund der stark ansteigenden Infektionszahlen und der Anzahl der bereits durch die Vereine abgesagten Spiele sieht sich das Präsidium des Hessischen Handball-Verbands leider gezwungen, den Spielbetrieb im Bereich der Ober- und Landesligen (Erwachsene und Jugend) bis einschl. 8. November 2020 zu unterbrechen.
Es hat sich gezeigt, dass die bisher durchgeführten Maßnahmen des HHV seitens der Vereine sehr gut und zum größten Teil auch sehr verantwortungsbewusst akzeptiert wurden. Trotzdem sind wir der Meinung, dass eine zeitweise Unterbrechung der Runde für den gesamthessischen Spielbetrieb nötig ist, da dieser aufgrund der berechtigten Maßnahmen vieler Städte und Landkreise nahezu zum Erliegen gekommen ist.
Das Präsidium behält die Lage weiterhin im Blick und wird rechtzeitig über das weitere Vorgehen nach dem 8.November entscheiden.
Bleiben Sie alle gesund!
Mit den besten Grüßen
Gunter Eckart“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare