Der sportliche Jahresrückblick der WR - Januar bis März

Unbespielbare Fußballplätze und ein Spektakel auf heißen Reifen

Ein Ex-Reichensachsen-Duo entscheidet: Maximilian Mummert und Rico Baumann (von links) gewannen mit Union Mühlhausen den Budenzauber, das Fußball-Hallenturnier mit Bande in Reichensachsen. Im Endspiel wurde der SV Adler 2:1 besiegt. Foto: Jens Siebert/nh

Eschwege. Traditionell beginnt das neue Jahr stets mit einer geballten Ladung Hallenfußball im Werra-Meißner-kreis. Budenzauber und Hallenmasters – das hat sich eingebürgert. Doch der Auftakt des Jahres 2018 hatte noch vieles mehr zu bieten.

Wir nennen unsere Top 4 in chronologischer Reihenfolge nach dem Zeitpunkt des Ereignisses:

1. 400 Zuschauer sehen spannendes Endspiel um die Budenzauber-Krone: Beim Hallenfußball-Turnier in Reichensachsen im Januar haben zwei Mühlhäuser Spieler ihren Heimvorteil ausgespielt: Maximilian Mummert und Rico Baumann spielten jahrelang beim gastgebenden SVR, ehe sie ein halbes Jahr zuvor ins benachbarte Bundesland gewechselt waren. Zum Budenzauber kamen sie zurück an ihre alte Wirkungsstätte und schossen ihre Mannschaft zum Turniersieg. Mummert war bester Spieler des Turniers, Baumann erzielte beim 2:1-Finalsieg gegen den SV Adler Weidenhausen einen Treffer. Insgesamt überzeugte der Budenzauber wieder als einer der sportlichen Höhepunkte des Kreises mit zahlreichen Wettkampfklassen.

2. Jetzt glaubt jeder an den Titelgewinn: Mit ihrem achten Sieg in Serie haben die Volleyballer der SG Herleshausen/Eisenach ein Ausrufezeichen gesetzt. Das Überraschungsteam der Saison gewinnt das Spitzenspiel gegen Ilmenau Mitte Januar vor über 100 Fans in eigener Halle in Eisenach mit 3:2 und träumt vom Titelgewinn. Die Leistungen der Mannschaft, in der mit Johannes Aßmann, Tobias Schucht, Andreas Neitzel und Markus Dach vier Herleshäuser unverzichtbare Stammkräfte sind, sind konstant und mannschaftlich so geschlossen, dass nun auch Pessimisten nicht mehr drum herumkommen, an das Wunder zu glauben. Zur Erinnerung: Die SG wurde erst zweieinhalb Jahre zuvor gegründet.

3. Luisa Naumann überragt und wird Hessenmeisterin: Mit acht Ringen Vorsprung auf den Zweiten hat sich die junge Sportlerin der Freien Bogengilde Werratal die Landesmeisterschaft gesichert. Die C-Schülerin, die erst seit anderthalb Jahren mit Pfeil und Bogen schießt, hat bei diesen Wettkämpfen bewiesen, wie groß ihr Potenzial ist. Mit 277 Ringen bei 30 Schuss erzielte Naumann im Februar das beste Tagesergebnis bei den Titelkämpfen in Dietzenbach und freute sich über den größten Erfolg ihrer jungen Laufbahn.

4. Spielabsagen bringen Fußball-Verantwortliche in Not: „Ein solches Jahr habe ich noch nie erlebt“ – das hat Kreisfußballwart Horst Schott nicht nur einmal gesagt. Grund dafür waren die unzähligen Spielabsagen aufgrund des Wetters, was bereits im Oktober 2017 begann und sich auch im März 2018 fortgesetzt hat. Es ging so weit, dass Eschwege 07 ein Heimspiel auf dem Reichensächser Kunstrasenplatz austragen musste und sogar laut über eine Saisonverlängerung nachgedacht wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare