Veranstaltung des Ski-Club Meißner

Meißner-Berglauf am Samstag: Rund 100 Sportler treten an

Beim Berglauf im Jahr 2018: Nina Völkel.
+
Beim Berglauf im Jahr 2018: Nina Völkel.

Am kommenden Samstag, 11. September, richtet der Ski-Club Meißner (SCM) seinen diesjährigen Meißner-Berglauf aus, teilt Pressesprecher Jochen Miersch mit.

Eschwege - Inzwischen ist es die 23. Auflage. Für Aktive ab 16 Jahren (=U18) werden 9,4 Kilometer mit einem Höhenunterschied von über 400 Metern angeboten. „Früher haben wir auf der Straße veranstaltet“, äußert sich der Vorsitzende des SCM, Peter Eberhardt, „aber nachdem die Teilnehmerzahlen zurückgegangen sind, haben wir ins Gelände verlegt.“

Da auch gleichzeitig wieder die Hessischen Meisterschaften ausgetragen werden, hätten sich bereits 90 Läuferinnen und Läufer angemeldet.

Der Start ist im Meißner- Ortsteil Abterode um 10 Uhr. Die Ausgabe der Startunterlagen erfolgt auf dem Schulhof der Grundschule. „Aufgrund der Coronabedingungen stehen diesmal für die Frauen die Turnhalle am Bürgerhaus und für die Männer das Haus der Fußballer zur Verfügung, damit wir Ansammlungen minimieren können“, so der Vorsitzende weiter.

Teilnehmen darf zudem nur, wer vollständig geimpft oder genesen oder einen negativen Test vorweisen kann, der nicht älter als 24 Stunden ist.

Mindestabstand muss eingehalten werden

Diese Voraussetzungen werden laut dem SCM vor Ort geprüft. Peter Eberhardt verweist in diesem Zusammenhang auch auf die Ausschreibung auf ski-club-meissner.de, weil dort auf der letzten Seite ein Papier enthalten ist, das am Veranstaltungstag ausgefüllt vorgelegt werden muss, um den Schulhof betreten zu dürfen.

In diesem Jahr müsste sich der SCM auch Gedanken über mögliche Zuschaueransammlungen machen, so der Vorsitzende weiter. Deshalb sein Appell an alle: Abstand halten, zum Beispiel im Bereich des Starts in der Rehbergstraße, aber dann auch unterhalb des „Schwalbentals“ sowie im Zielbereich.

„Überall dort, wo der Mindestabstand von 1,5 bis 2 Meter nicht eingehalten werden kann, besteht an der Strecke Maskenpflicht. Wir wollen ja nicht, dass die Inzidenzzahlen nach dem Wochenende aufgrund unserer Veranstaltung steigen.“  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare