97 Mountainbiker fahren bei „Weg mit dem Speck“ in Waldkappel mit

+
Mit Schwung durch die Kurve: Adrian Beck gewann mit seinem Bruder die Zweier-Team-Wertung in der Jugendklasse.

Waldkappel. Diesmal hat das Wetter gestimmt. Nach dem Regen-Rennen im vergangenen Jahr herrschten bei 15 Grad und Sonnenschein perfekte Bedingungen für das Mountainbike-Rennen „Weg mit dem Speck“. Vier Stunden lang fuhren die Radsportler durch den Waldpark in Waldkappel und waren von den Bedingungen begeistert.

Der Start

Nachdem Waldkappels Bürgermeister Reiner Adam und Organisator Helmut Zimmermann von den 08/15-Bikern den Startschuss gaben, setzt sich Laurenz Beck sofort auf Platz eins und fährt die Spitze auseinander. Schon Ende der zweiten Runde gibt es einige Sekunden Abstand zwischen ihm, dem Zweiten Stefan Donner und den weiteren Verfolgern. Mit 97 Startern sind die Veranstalter von den 08/15-Bikern sehr zufrieden. „Auch das Wetter ist perfekt“, sagt Zimmermann.

Die Zweier-Teams

Bei den Herren sind die „Fliegenden Thüringer“ Stefan Donner und Gilbert Möhre nicht zu stoppen. Zwar liegen sie zunächst hinter den Jugend-Fahrern Laurenz und Adrian Beck, die als Klosterbrüder starten, zurück, aber am Ende haben sie eine Runde mehr absolviert. Die Thüringer kommen auf 20 Runden. Bei den Herren belegen Michael Münch und Pascal Ringer den zweiten Platz vor Sebastian Harz und Stefan Palt. Beide Teams schaffen 19 Runden, genau wie die Beck-Brüder, die in der Jugend gewertet werden und diese Klasse souverän gewinnen. Hier belegen Erik Wills und Florian Holl von der Bike-Academy den zweiten Platz mit 17 Runden.

Erstmals gab es eine eigene Wertung für die Mixed-Teams. Den ersten Platz sicherten sich Marko Trutschel und Marie Peukert von der Bikeacademy. Nach vier Stunden hatten sie den Rundkurs 16-mal absolviert. Damit hatten sie zwei Runden Vorsprung auf Michael Möller und Elke Fuhlbrügge.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Werra-Rundschau.

Mountainbike: Weg mit dem Speck in Waldkappel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare