1. Werra-Rundschau
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nach Lenzes Sieg platzte der Knoten: TTV 79 Eschwege nach 1:4 noch 9:5

Erstellt:

Kommentare

Nach Friedel Lenzes Sieg platzte der Knoten beim TTV Eschwege, der gegen den SV Asbach nach 1:4 noch 9:5 gewann.
Nach Friedel Lenzes Sieg platzte der Knoten beim TTV Eschwege, der gegen den SV Asbach nach 1:4 noch 9:5 gewann. © Siegfried Furchert

Manche Tischtennisspiele haben ihre Helden. So wie der TTV 79 Eschwege, der in der Heimpartie in der Tischtennis-Bezirksliga gegen den Aufsteiger SV Asbach-Hersfeld schon 1:4 zurücklag.

Eschwege - Aber nach Friedel Lenzes Sieg zum 2:4 wachten seine Mitspieler auf und erkämpften noch den 9:5-Erfolg, mit dem die TTVer bei 3:1 Punkten die Spitze verteidigten. Noch vor dem TTV Oberhone, der sich im Derby gegen die TSG Fürstenhagen 9:2 durchsetzte. Der Eschweger TSV kehrte vom TTV Aulatal hingegen mit einer 5:9-Niederlage zurück.

TTV 79 Eschwege - SV Asbach-Hersfeld 9:5 (30:22 S.). Ein verrücktes Spiel! Haben die Dietemänner den Mitaufsteiger, der mit drei Ersatzspielern antrat, unterschätzt? Jedenfalls lagen sie nach fünf Partien 1:4 im Rückstand, als sie zwei Doppel und die TTV-Spitze Schütz und Zimmermann ihre Spiele verloren.

Aber dann trat Friedel Lenze, der Neuzugang vom TuS Weißenborn, an die Platte, erkämpfte mit dem knappen 3:2-Sieg gegen Würzler (8:11, 11:9, 8:11, 11:9, 11:9) den zweiten Punkt für sein Team.

Und dann platzte der Knoten bei seinen Mitspielern. Sechs Siege in Folge brachten den 8:4-Vosprung, wobei nicht nur Lenze auch sein zweites Spiel gewann, auch die TTV-Spitze Schütz/Zimmermann und sogar Ersatzmann Nguyen punkteten. Erst dann der Gästesieg zum 8:5, aber Routinier Wolfgang Huth sorgte mit dem 3:1-Erfolg für das Happyend.

Punkte TTV 79: Schütz/Huth 1, Schütz 1, Zimmermann 1, Lenze 2, Schmiedek 1, Huth 2, Nguyen 1.

Punkte Asbach: Gerlach/Geppert 1, Würzler/Beyer 1, Gerlach 1, Geppert 1, Würzler 1.

TTV Oberhone - TSG Fürstenhagen 9:2 (30:11 S.). Die TTVer bewiesen einmal mehr, dass sie an eigenen Platten nur sehr schwer zu bezwingen sind. Die drei Doppel sorgten für das 3:0, wobei auch das neu zusammengestellte Doppel Eike Freitag/Lennart Reh punktete.

Ein kleiner Rückschlag, als sich die TTV-Spitze Björn Pröger (2:3 gegen Nico Hobein) und Eike Freitag (1:3 gegen Nico Schindler) zum 3:2 geschlagen geben musste. Aber das war es dann auch für die ersatzgeschwächt antretenden Gäste, sechs zum Teil glatte Erfolge in Folge sorgten für den Erfolg der Oberhöner.

Nachwuchsspieler Lennart Reh erkämpfte beim Oberhöner 9:2-Sieg im Doppel und Einzel je einen Punkt. ARCHI
Nachwuchsspieler Lennart Reh erkämpfte beim Oberhöner 9:2-Sieg im Doppel und Einzel je einen Punkt. ARCHI © Siegfried Furchert

Dabei siegte im Spitzenspiel Björn Pröger mit 3:1 gegen Nils Schindler, den Vize-Kreismeister, und Eike Freitag (3:0 gegen Nico Hobein) sorgte für die Siegpunkte. Auch Nachwuchsspieler Lennart Reh punktete mit 3:0 gegen Wille.

Punkte Oberhone: B. Pröger/Rost 1, Freitag/Reh 1, Böttner/Rammenstein 1, B. Pröger 1, Freitag 1, Rost 1, Böttner 1, Rammenstein 1, Reh 1.

Punkte Fürstenhagen: Schindler 1, Hobein 1.

TTV Aulatal - Eschweger TSV 9:5 (29:25 S.). Zwar blieben die Punkte beim Gastgeber Aulatal, aber die mit zwei Ersatzspielern angetretenen Eschweger können von sich behaupten, sich nach besten Kräften gewehrt, die Partie lange offen gestaltet zu haben. Sie führten nach den Siegen der Spitze Timo Hopfner/Mike Lieberknecht sogar einmal mit 3:2, hielten bis zum 4:4 mit, wobei auch Ersatzspieler Sebastian Hörl punktete.

Dann aber sorgte nach Hopfners 2:3-Niederlage (5. Satz 8:11) im Spitzenspiel gegen Björn Kunde nur noch Mike Lieberknecht für Zählbares (6:5). Im Endspurt sorgten die Gastgeber für das 9:5.

Punkte Aulatal: Kunde/Nuhn 1, Hellwig/Wolfert 1, Kunde 1, Beck 2, Hellwig 2, Schneider 1, Wofert 1. Punkte

ETSV: Hopfner/M. Lieberknecht 1, Hopfner 1, M. Lieberknecht 2, Hörl 1.

(Siegfried Furchert)

Auch interessant

Kommentare