1. Werra-Rundschau
  2. Sport
  3. Lokalsport

Open Flair hat den Kreisfußball im Griff: Nur wenige Spiele am Wochenende

Erstellt:

Von: Maurice Morth

Kommentare

Wichmannshausens Keeper Jan-Ole Riesinger (vorne) bekommt es an diesem Wochenende mit dem FC Großalmerode zu tun. Außerdem treffen in der Kreisoberliga noch die TSG Bad Sooden-Allendorf und TSG Eschenstruth aufeinander.
Wichmannshausens Keeper Jan-Ole Riesinger (vorne) bekommt es an diesem Wochenende mit dem FC Großalmerode zu tun. Außerdem treffen in der Kreisoberliga noch die TSG Bad Sooden-Allendorf und TSG Eschenstruth aufeinander. © Marvin Heinz

Wenn in dieser Woche die Kreisstadt Eschwege aufgrund des Open-Flair-Festivals im absoluten Ausnahmezustand ist, dann hat das auch einen erheblichen Einfluss auf den heimischen Fußball.

Eschwege - Denn sieht man einmal von den kreisübergreifenden Spielklassen ab, sind von der Kreisoberliga bis hinunter zur Kreisliga C an diesem Wochenende nur insgesamt fünf Spiele angesetzt.

Eine „Lex Open-Flair“ gibt es natürlich aber nicht, viel mehr haben das 1985 entstandene Festival und der Amateurfußball eine wechselhafte Geschichte. „Früher war es ein normaler Spieltag, später wurde er ausgespart, dann wurde einige Zeit in jedem Jahr in der Vereinsvertretersitzung neu entschieden“, berichtet Kreisfußballwart Holger Franke.

Kompromiss bei Spielabsetzungen am Open-Flair-Wochenende

Seit einigen Jahren gelte nun der Kompromiss, dass die Spiele erst einmal angesetzt werden würden, im Falle eines Verlegungswunsches der Gegner am Open-Flair-Wochenende aber zustimmen müsse. „Diese Variante hat sich also im Laufe der Jahre entwickelt“, so Franke. Und anscheinend haben in diesem Jahr, nachdem das Open Flair in seiner traditionellen Art zwei Jahre pausierte, wieder viele Vereine davon Gebrauch gemacht.

Fußball wird aber selbstverständlich teilweise trotzdem gespielt: Nach dem 2:2 (1:1) im Stadtderby gegen die SG Sontra bekommt es der TSV Wichmannshausen von Trainer Maikel Buchenau am Sonntagnachmittag in der Kreisoberliga mit dem FC Großalmerode zu tun.

Für die Gäste, bei denen es in der Sommerpause einen größeren Umbruch gab, ist es das erste Saisonspiel. Den kleinen Spieltag in der Kreisoberliga komplettiert die TSG Bad Sooden-Allendorf, die mit drei Punkten gegen den Aufsteiger TSG Eschenstruth die Tabellenführung übernehmen könnte.

Für die SG Kammerbach/Berkatal setzte es bei der SV 07 Eschwege am ersten Spieltag der Kreisliga A ein 2:3. Nach einem Drei-Tore-Rückstand wäre aber fast noch ein Punkt herausgesprungen. Besser will es die Mannschaft von Trainer Frank Hüge nun am Sonntag gegen den VfR Wickenrode machen.

(Maurice Morth)

Auch interessant

Kommentare