Rallye-Spektakel rund um Weißenborn: Titelverteidiger Schuhej im Vorfeld "ausgebremst"

Ganz viel Lob seitens der Fahrer sowie auch vom Bereichsleiter Rallye im ADAC Hessen-Thüringen, Gerhard Krause aus Gießen, erreichte die Veranstaltergemeinschaft der fünf Motor-Sport-Clubs aus Bad Sooden-Allendorf, Weißenborn, Witzenhausen, Meißner-Lichtenau und Rotenburg, die für die Ausrichtung der zur Tradition gewordenen Werra-Meißner-Rallye verantwortlich zeichneten.

Vorjahressieger Jörg Schuhej aus Fulda und seine Beifahrerin Tanja Timmer konnten ihren Titel nicht verteidigen. Das Duo wurde kurz vor dem Start sprichwörtlich „ausgebremst“. Ein Zuschauer aus Thüringen ist ihm ins Auto gefahren, das so sehr beschädigt wurde, dass ein Start nicht möglich war. Neben der Rallye 70 für Bestzeitfahrer waren auch wieder Retro-Teilnehmer rund um Weißenborn am Start. Walter Lenz aus Wehretal belegte hier mit seinem „Co“ Erhard Wallenda Platz acht. Der Waldkappler Herbert Möller (mit Hans-Peter Stern) kam bei der Rallye 70 auf Rang 13 ins Ziel. Eine Sonderseite gibt es in der Dienstagsausgabe der WR und im E-Paper.

Hier finden Sie die Fotos zur Rallye.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare