15-jährige Renée Stein ist Vize-Europameisterin

Herleshäuserin kämpft in Budapest erneut um EM-Medaille

Voller Fokus: Die 15-jährige Renée Stein aus Herleshausen greift am Wochenende bei den Europameisterschaften in Budapest an. Foto: Deutscher Karate-Verband

Für Renée Stein aus Herleshausen geht es am Freitag, 7. Februar, ans Eingemachte. Die 15-jährige Karatekämpferin will bei der EM in Budapest ihre Silbermedaille verteidigen.

Herleshausen – Als Renée Stein im Auto ihrer Mutter Mara die Stadtgrenze von Erfurt passierte, um über die A4 in Richtung Herleshausen zu fahren, hatte die Kreis-Sportlerin des Jahres 2019 ein breites Lächeln auf den Lippen. „Mir ist wirklich ein Stein von Herzen gefallen“, sagte die 15-jährige Vize-Europameisterin. Eine Stunde zuvor gab ihr ein Handchirurg grünes Licht für die am morgigen Freitag beginnende Junioren-Europameister in Ungarn. Ein knöcherner Strecksehnenausriss an der linken Schlaghand bereitete der Nationalkader-Athletin Probleme. Seit einem Vorbereitungsturnier für die EM am Nürburgring laborierte Stein an einer eingeschränkten Streckfähigkeit im Finger.

Und so trat die Ausnahmesportlerin beim Weltcup im österreichischen Hard gehemmt auf und verlor in der dritten Runde. „Anfangs hatte ich Schmerzen“, berichtete Stein, die dank weniger Schmerzempfinden in den letzten Tagen ihre Belastung wieder sukzessive hochschraubte konnte, um das erste Saisonhighlight in Budapest auf keinen Fall zu verpassen.

Mit einem fünftägigen Trainingslager im westfälischen Hennef bereitete sie sich auf die Titelkämpfe vor. „Mit Nationaltrainer Klaus Bitsch habe ich viel im taktischen Bereich gearbeitet.“

Wenn Stein am Freitag die Matte betritt, sich wie gewohnt dreimal auf die Schienbeine schlägt, Schwung nimmt und explosionsartig zweimal in Höhe springt, ist das Ziel klar definiert: „Ich will eine Medaille holen.“ Im letzten Jahr erfüllte sich Stein diesem Traum und gewann Silber. Im dänischen Aalborg trumpfte sie mit überfallartigen Schlägen, Hebeln und Würfen auf und dominierte die Konkurrenz. Nur im Finale war die Französin Margot Soullier einen Tick besser. In der Kategorie Kumite U16 bis 54 Kilogramm Körpergewicht nennt Stein keine Favoritin: „Da ich erst seit Ende 2019 in dieser Klasse an den Start gehe, habe ich noch nicht den Überblick.“ Stein will sich auf sich selbst konzentrieren und verspricht: „Auch wenn die Verletzung schmerzen sollte, ich gebe alles für eine Medaille.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare