Tischtennis-Bezirksliga: Eschwege landet in Albungen einen etwas glücklichen Sieg

Für den TTV schien die Sonne

Sorgten für Hoffnung: Tobias Nießner (links) und Timo Beck siegten in ihren beiden Doppeln für Albungen. Foto: Furchert

Albungen. Mit der Revanche im Stadtduell der Tischtennis-Bezirksliga gegen den TTV 79 Eschwege wurde es nichts für den TTC Albungen, denn die Dietemänner siegten nach dem 9:2 der Vorrunde auch in Albungen 9:6, weil, wie Mannschaftskapitän Wolfgang Huth offen bekannte, „für uns in Albungen die Sonne schien, als wir einige Spiele recht glücklich gewannen“.

Albungen-TTV Eschwege 6:9 (27:36 Sätze). Die Eschweger wussten, dass sie in Albungen gegenüber dem 9:2 der Vorrunde eine härtere Nuss werden knacken müssen. „Wenn das Spiel 8:8 ausgegangen wäre, hätten wir uns nicht beschweren dürfen.“, sagt TTV-Spielführer Wolfgang Huth. Jedenfalls boten die Albunger ihrem favorisierten Gegner energisch Paroli, als sie schon zwei Doppel gewannen. 5:3 führte der TTC sogar, als Timo Beck (gegen Bartholomai), Gerrit Kimpel (fünfter Satz 14:12 gegen Huth) und Tobias Nießner (3:2 gegen Stöber) überzeugend aufspielten.

Doch dann warfen Schütz, Bartholomai, Meyfarth und Co. ihre Routine in die Waagschale, während die Albunger sichtlich nachließen. Plötzlich stand es 6:8, als die Gäste einige Partien glücklich für sich entschieden, nur Thomas Freitag punktete noch einmal. Dennoch lag ein 8:8 in der Luft, als das TTC-Schlussdoppel Beck/Nießner nach großartigem Spiel die Eschweger Schütz/Meyfarth schon bezwungen hatte, aber Michael Leidenfrost sein vorher zählendes Einzel gegen Peter Stöber nach 2:0-Führung noch 2:3 zum 6:9-Endstand verlor.

• Punkte TTC: Beck/Nießner 1, Görke/Leidenfrost 1, Beck 1, Kimpel 1, Freitag 1, Nießner 1. - TTV: Schütz/Meyfarth 1, Schütz 2, Bartholomai 1, Meyfarth 2, Krones 2, Stöber 1. (sf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare