Handball-Landesliga: ETSV entschlossen und aggressiv gegen Verfolger Zwehren

Schwung mitnehmen

+
Rückraumspieler Jan Siegel konnte sich im ersten Spiel des Jahres gegen Vulkan Vogelsberg nicht so gut in Szene setzen, weil die meisten Angriffe über Tempogegenstöße liefen. Gegen Zwehren will er mehr Akzente setzen.

Eschwege. Der positive Abschluss der Hinrunde beim 47:13-Kantersieg über Vogelsberg ist gelungen. Für den ETSV lautet das Ziel zum Rückrundenauftakt: Bei der HSG Zwehren weiter punkten.

„Die Moral stimmt, das hat uns der heimische Auftritt gegen Vogelsberg gezeigt“, sagt ETSV-Sprecher Thomas Rode. Zwehren - ETSV. Dass die Mannschaft auch über volle 60 Minuten konzentriert aufspielen und durchweg das Tempo hochhalten kann, stellte sie gegen Vogelsberg unter Beweis. Genau das fordern Findeisen/Richardt nun auch in Zwehren. Für die HSG ist es das erste Spiel nach der Weihnachtspause. Die Eschweger haben den kleinen Vorteil, bereits ein Spiel im neuen Jahr absolviert zu haben. Einen Vorteil, der am Ende vielleicht das Zünglein an der Waage bedeuten kann.

Die HSG liegt dem Eschweger TSV in der Tabelle mit zwei Punkten Rückstand auf den Fersen und wird alles daransetzen die Niederlage aus dem Hinspiel wieder wettzumachen, als sie mit einer 23:30-Schlappe die Heimreise antreten musste. Wie auch der ETSV verfügt die HSG über einen spielstarken und eingespielten Kader. Mitentscheidend wird die Tagesform der Schlüsselspieler auf beiden Seiten sein.

Entschlossen und aggressiv

Es wird dem Eschweger TSV ein spannendes und schnelles Spiel bevorstehen. Durch Krankheit und berufliche Veranstaltungen fehlte unter der Woche der ein oder andere Spieler im Trainingsbetrieb. Dies sollte aber am Wochenende keine Rolle mehr spielen, wenn dann die richtige Einstellung zum Spiel an den Tag gelegt wird. „Wir wollen hellwach, entschlossen und aggressiv in das Spiel gehen“, so Spielertrainer Uwe Findeisen weiter. Der Fan-Bus fährt um 14.45 Uhr an der Stadthalle ab. Anmeldung: 0 56 51/2 23 75.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare