Sie reisen als Außenseiter, aber mit einem guten Gefühl an

Volleyballer der SG Herleshausen/Eisenach spielen bei Deutschen Meisterschaften

Nichts zu verlieren in Minden: Tobias Schucht (links) und Herleshausen/Eisenach. Foto: Siebert/nh

Die Volleyballer der SG Herleshausen/Eisenach nehmen an den Deutschen Meisterschaften der Altersklasse Ü41 in Minden teil. Sie gelten als Außenseiter, wollen trotzdem alles geben.

Minden –Vor einem ganz besonderen Wochenende steht der Herleshäuser Volleyballer Tobias Schucht. Der Thüringenligaspieler der SG Herleshausen/Eisenach startet mit einigen seiner Teamkollegen bei der deutschen Ü41-Meisterschaft in Minden. „Wir freuen uns schon sehr auf unseren Start und wollen und so gut wie möglich verkaufen. Zumal unsere Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften ja schon recht überraschend war“, sagt der Herleshäuser.

Angereist wird am morgigen Freitag, ehe am Samstag die Gruppenspiele anstehen und am Sonntag die Platzierungsspiele erfolgen. In der Dreiergruppe am Samstag trifft Herleshausen/Eisenach auf den TSV Stelle und den VC Offenburg. Zwei hochkarätige Gegner. Laut SG-Angaben ist Offenburg beim Finale um die „Deutschen“ Dauergast und gilt als Favorit in dieser Gruppe, während sich Stelle „über die Hoffnungsrunde in der Region Nordwest“ qualifiziert habe.

Tobias Schucht: „Für uns steht der Spaß im Vordergrund, da wir nicht gedacht hätten, es so weit zu schaffen. Aber natürlich werden wir alles geben und reisen auch mit einem guten Gefühl an.“

Auf Schucht selbst lastet viel Verantwortung, da er eine unverzichtbare Größe im Team der SG darstellt, auch als Spielertrainer des Thüringenligisten fungiert und so seine Mannschaft auf dem Feld anführen soll. Er wird auf der sogenannten Diagonal-Position als Hauptangreifer auflaufen und soll für Druck sorgen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare