Hessische Winterwurfmeisterschaften: Der Wanfrieder Leichtathlet holt zwei Vizetitel

Silber für Karl Westphal

Zweimal hessischer Vizemeister: Karl Westphal vom VfL Wanfried ist nach seinem harten Winter-Trainingsprogramm schon in beachtlicher Frühform. In Frankfurt gewann er mit dem Speer und der Diskusscheibe jeweils die Silbermedaille. Foto: privat

FRankfurt. Bei den Winterwurfmeisterschaften ist der Wanfrieder Karl Westphal mit dem Diskus und mit dem Speer hessischer Vizemeister geworden. Sowohl die 53,35 Meter mit dem Speer als auch die 38,36 Meter mit dem Diskus sind neue persönliche Bestleistungen und auch neue Vereinsrekorde. Im Speerwurf konnte endlich das lang erwartete Duell mit dem Melsunger Henri Alter stattfinden, der diesmal knapp die Nase vorn hatte.

Einen Tag vor den Winterwurfmeisterschaften in Frankfurt hat Karl Westphal bei einem kleinen Hallenwettkampf mit 14,02 Meter seinen Freund und Trainingspartner Henri Alter im Kugelstoßen bezwungen.

Beide trainieren seit Jahren bei dem ehemaligen Weltklasseathleten Alwin Wagner, der den beiden jungen Sportlern ein hartes Winterprogramm auf den Leib geschrieben hat. Über die Ergebnisse vom Wochenende sagt der Altmeister: „Die 14,02 Meter sind keine Überraschung. Auch Henri Alter hat über 1,5 Meter beim Kugelstoßen zugelegt. Da in der Leichtathletik, wie auch in fast allen Sportarten, der Kraft und Technik eine immer größere Bedeutung zugesprochen wird, muss man diese Faktoren auch dementsprechend trainieren. Und zwar zielgerichtet“, so die Diskuswurflegende aus Melsungen. Und weiter: „Karl und Henri führten in den letzten drei Monaten das gleiche Krafttraining nach meinen Plänen durch und erreichten beide am gleichen Tag ihre beste Leistung im Kugelstoßen. Auch im Speerwerfen lagen sie nicht weit auseinander. Da spielte eben die Tagesform eine große Rolle.“

Karl Westphals Vizemeisterschaft mit dem Diskus kam dann doch selbst für Alwin Wagner überraschend, weil eine Steigerung der persönlichen Bestleistung um mehr als vier Meter zu einem so frühen Zeitpunkt nicht zu erwarten war.

Alwin Wagner geht mit Zuversicht in die neue Saison, in der er von seinen beiden Spitzenathleten hervorragende Leistungen erwartet. (gg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare