Spannung pur: SV Adler besiegt SV 07 nach Neunmeterschießen

+

Wehretal. Der SV Adler Weidenhausen hat den Titel des Hallenfußball-Kreismeisters erfolgreich verteidigt. Im Finale besiegten die Mannen von Trainer Rafal Klajnszmit, wie schon am vergangenen Sonntag beim Budenzauber in Reichensachsen, die Verbandsligakollegen von Eschwege 07.

War es letzte Woche schon spannend, so erfuhr das Finale in Witzenhausen noch eine Steigerung, denn nach der regulären Spielzeit stand es 1:1. Weidenhausen gewann schließlich mit 5:4 nach Neunmeterschießen. Jan Kaufmann hatte 07 in Führung gebracht, Sören Gonnermann erzielte den 1:1-Ausgleich. Beim Neunmeterschießen sorgte Philipp Christel für die Entscheidung. Aus den Händen von Sparkassen-Vorstandsmitglied Wolfgang Wilke, Landrat Stefan Reuß sowie Kreisfußballwart Horst Schott konnte Kapitän Jan Gonnermann den von der Sparkasse Werra-Meißner ausgelobten Pokal entgegennehmen. Im Halbfinale setzten sich die Weidenhäuser gegen Kreisoberligist Reichensachsen mit 3:2 durch. Im zweiten Semifinale gewann Eschwege 07 mit dem gleichen Ergebnis gegen den A-Ligisten Lichtenauer FV. Die beiden Finalteilnehmer gaben sich schon in der Gruppenphase keine Blöße, zogen mit jeweils drei Siegen und optimalen neun Punkten ins Viertelfinale ein. Dort gewann Weidenhausen gegen Wickenrode/Helsa, Lichtenau ließ Wichmannshausen abblitzen, Reichensachsen setzte sich gegen Großalmerode durch und Eschwege gegen BSA. Ausführlicher Bericht folgt in unserer Dienstagausgabe. (ht)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare