Der sportliche Jahresrückblick der WR - April bis Juni

Das Volleyball-Märchen ist wahr geworden

Sensations-Aufsteiger feiert die Meisterschaft. Die SG Herleshausen/Eisenach hat im April vorzeitig die Meisterschaft in der Volleyball-Thüringenliga gefeiert. Der größte Erfolg der Spielgemeinschaft, die erst drei Jahre zuvor gegründet wurde. Foto: Nico Beck

Eschwege. Ein Märchen, eine gelungene Premiere und ein historischer Pokaltriumph haben das zweite Quartal unseres sportlichen Jahresrückblicks geprägt.

Wir blicken auf einige Höhepunkte und nennen unsere Top 4 der Monate April bis Juni in chronologischer Reihenfolge nach dem Zeitpunkt des Ereignisses:

1.Volleyball-Märchen ist wahr geworden: Es ist eine dieser ganz besonderen Sportgeschichten, die die Volleyballer der SG Herleshausen/Eisenach Anfang April geschrieben haben. Und was für eine Erfolgreiche. Die noch so junge Spielgemeinschaft, die erst vor gut einem Jahr den Aufstieg in die Thüringenliga perfekt gemacht hatte, hat auch diese Liga gewonnen. Mit großem Ehrgeiz, Siegeswillen, Zusammenhalt und der Unterstützung der stets zahlreich anwesenden Zuschauern bei Heimspielen gelang vor 200 Fans der Titelgewinn. Am letzten Spieltag wurden Weimar und Tröbnitz im April besiegt. Noch in diesem Monat wurde verkündet, das das Aufstiegsrecht in die Regionalliga aber nicht wahrgenommen würde.

2. Es wird wieder American Football gespielt:Das mit Spannung erwartete erste Verbandsligaspiel der Legionäre Eschwege hat Ende April stattgefunden. Es ist das Erste seit über 20 Jahren in der Kreisstadt, nachdem sich viele Footballbegeisterte zusammenschlossen und die Sportart neu aufleben ließen. Und siehe da: Der Auftakt ist geglückt. Beim 10:10 gegen Schwalmstadt wurde eine sehr starke Leistung gezeigt. Zum Vergleich: In einem Test im Jahr zuvor ging Eschwege gegen denselben Gegner 0:34 unter. 600 Zuschauer waren diesmal dabei und feuerten die Legionäre an.

3. Mittendrin statt nur dabei: Was Patrick Kux beim Pokalsieg des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt Ende Mai erlebt hat, das wird er nie vergessen. Der 32 Jahre alte Wanfrieder hat nämlich tatkräftig dabei mitgeholfen, dass der FC Bayern München besiegt worden ist und der erste Pokalerfolg seit 30 Jahren eingefahren werden konnte. Kux ist Physiotherapeut bei den Frankfurtern und schilderte seine Erlebnisse vom Weg ins Endspiel über die Dramaturgie der Begegnung bis zur rauschenden Party am Frankfurter Römer.

4. Titel, Titel, Titel: Sensationell war das, was Ende Mai/Anfang Juni abgegangen ist. Die Herleshäuser Karate-Kämpfer Renée und Dorian Stein sowie Tamara Lotz haben bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt abgeräumt und eine Goldmedaille, zwei zweite Plätze und einen dritten Rang eingefahren. Herausragend auch das, was Celina Wagner aus Sontra geleistet hat. Die Sportkeglerin wurde Deutsche Meisterin der Altersklasse U18 in Nordhorn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare