Endrunde in Großalmerode

Beste A-Jugend in der Halle: SV Reichensachsen triumphiert ohne Niederlage

So strahlen Meister: Mit 13 von 15 möglichen Punkten setzten sich die A-Junioren des SV Reichensachsen in der Endrunde durch und holten sich den Futsal-Titel. Sehr zur Freude von (stehend von links) Trainer Marco Kramm, Marvin Schulz, Nils Stöber, Henrik Schiller, Finn Mühlhause, Max Träger, Mika Koch, Lukas Prätorius und Karsten Moog (rechts) sowie (kniend von links) Jonas Müller, Dominik Weiss und Lorenz Pyschik. Fotos: Moritz Becker/nh

Großalmerode – Mika Koch und Lorenz Pyschik machten den Triumph am Ende perfekt. Die beiden Stürmer des SV Reichensachsen schossen in der abschließenden Begegnung die Tore zum 2:0-Sieg gegen den JFV Lichtenau/ Großalmerode, dann jubelten die A-Junioren des SVR über die gewonnene Futsal-Kreismeisterschaft mit einem Punkt Vorsprung vor der JSG Witzenhausen/Hebenshausen.

In der Tat hatte Trainer Marco Kramm allen Grund, auf seine Schützlinge stolz zu sein, denn der Champion gewann vier von fünf Spielen und gab nur beim 1:1-Unentschieden gegen SV 07 Eschwege Zähler ab. Den Grundstein zum Erfolg legten die Reichensächser mit dem 2:1 im direkten Duell gegen Verfolger Witzenhausen/Hebenshausen. In einem bis zuletzt packenden und sehenswerten Vergleich zweier sich auf Augenhöhe begegnender Mannschaften hatte der SVR am Ende das Glück des Tüchtigen.

So sah es auch JSG-Coach Trainer Tizian Rode, der aber auch mit dem zweiten Rang seines Teams zufrieden sein konnte. Auf Initiative des Fördervereins „Fußball Werra-Meißner“ gab es für die beiden Erstplatzierten einen Fußball und Witzenhausen/Hebenshausen fährt mit dem SV Reichensachsen am 15. Februar zum Regionalentscheid, der im Landkreis Waldeck-Frankenberg in der Gemeinde Edertal/Giflitz ausgetragen wird.

Klassenleiter Harry Niebeling zeigte sich bei der Siegerehrung angetan von den Leistungen der sechs Finalteilnehmer. Während Gesamtsieger SV Reichensachsen mit einer sehr geschlossenen und auf allen Positionen gut besetzten Mannschaft beeindruckte und mit den Spielern Dominik Weiss, Mika Koch, Jonas Müller, Marvin Schulz, Finn Mühlhause, Henrik Schiller, Nils Stöber, Lorenz Pyschik und Max Träger erfolgreich war, setzten die Zwillinge Lucas und Jacob Rode sowie Lasse Blank bei Witzenhausen/Hebenshausen die Akzente. Auch die JSG Sontra/Wichmannshausen/Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund hatte mit Anton Braun einen ganz starken Akteur in den Reihen.

Nicht wie in den Vorjahren vorn dabei war dieses Mal die SV 07 Eschwege, der nur ein Sieg gegen FSA/Wanfried sowie zwei Remis gelangen. Auch Licht./Großalm. kam nur auf vier Punkte, war in Großalmerode aber überwiegend mit Spielern aus der B-Jugend angetreten.

Am kommenden Wochenende werden gleich drei Futsal-Kreismeister ermittelt. Die B-Junioren treten in Hessisch Lichtenau an, die C-Junioren sind ebenfalls am Samstag in Reichensachsen aktiv und die Endrunde der D-Junioren folgt am Sonntag in Witzenhausen.  eki

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare