SVR verschenkt Führung und verliert 2:3 gegen Heiligenrode

Abgedrängt: Reichensachsens Patrick Röder (links) im Laufduell mit dem TSV-Torschützen Marcel Kuhnert. Foto: Hüther

Reichensachsen. Das war nichts! Einen äußerst bitteren Sonntagnachmittag erlebten die Gruppenliga-Fußballer des SV Reichensachsen zum Auftakt in die Rückrunde. Am Ende stand eine 2:3-Heimniederlage gegen Verfolger TSV Heiligenrode zu Buche.

SVR eichensachsen - TSV Heiligenrode 2:3 (0:1). Nachdem die Reichensächser in Person von Patrick Röder früh den ersten Warnschuss abgaben (2.), nutzten die Gäste gleich die erste sich bietende Torgelegenheit eiskalt aus. So war es Heiligenrodes Torjäger Christian Rümenap, der das Leder nach einem Befreiungsschlag per Heber zur 1:0-Führung im Kasten unterbrachte (8.). Wer nun jedoch dachte, eine taktisch wie technisch anspruchsvolle Partie sehen zu können, wurde jäh enttäuscht. Stattdessen folgte hüben wie drüben spielerisches Stückwerk, aus dem nur selten klare Torchancen heraussprangen. Während TSV-Angreifer Rümenap die Vorentscheidung nur knapp verpasste (17.), vergab Röder in Minute 14 nach Freistoß von Pellumb Zela die größte Ausgleichschance für die Hausherren. Wenngleich Letztere bereits in Durchgang eins die verletzungsbedingten Auswechslungen von Timo Söhngen und Christian Schätzke verkraften mussten, gelang ihnen zu Beginn der zweiten 45 Minuten ein regelrechter Traumstart. Maßgeblich verantwortlich für die unerwartete Trendwende: Aktivposten Sascha Fricke. Erst für den umjubelten 1:1-Ausgleich verantwortlich (52.), bewies er wenige Zeigerumdrehungen später auch seine Qualitäten als Vorlagengeber. Seine scharfe Hereingabe von der rechten Seite verwertete Kamil Kwiatkowski nach guter Ballbehauptung im Gäste-Strafraumzur erstmaligen SVR-Führung (54.). Keineswegs geschockt ob des plötzlichen Rückstandes hatte der TSV jedoch die sofortige Antwort parat und drehte die Partie durch zwei Treffer von Marcel Kuhnert (70.) und Rümenap (84.), der zuvor noch per Foulelfmeter am gut reagierenden SVR-Keeper Sascha Eisenhuth gescheitert war.

Tore: 0:1/2:3 Rümenap (8./84.), 1:1 Fricke (52)., 2:1 Kwiatkowski (54.), 2:2 Kuhnert (70.) • SVR: Eisenhuth - Obrtlik, Söhngen (13. Wicht), Kopecky - Schätzke (27. Szymanski), Eilers, Kwiatkowski, Binneberg, Zela - Röder, Fricke. (lh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.