Konkurrenz weltweit geschlagen

Taekwondo-Kämpfer aus Eschwege brillieren bei Online-Turnier

Der Treffer sitzt: Beim Taekwondo kommt es, wie hier auf unserem Symbolbild zu sehen, auf eine gute Körperbeherrschung und Technik an.
+
Der Treffer sitzt: Beim Taekwondo kommt es, wie hier auf unserem Symbolbild zu sehen, auf eine gute Körperbeherrschung und Technik an.

In Zeiten der Coronainfektion kann das Leben in den Vereinen nicht wie sonst gewohnt stattfinden. Die Verantwortlichen müssen erfinderisch sein.

Eschwege – Dass sie das können, bewiesen die Mitglieder des jungen Vereins „Taekwondo Central Eschwege“, kurz TCE. Die nahmen vor kurzem an der „2021 Online Scottisch Open Taekwondo Pattern Championship“ teil – mit Erfolg.

Das erste Problem: Die Trainer Thomas Bley und Christian Graf konnten ihre Schüler nicht im Präsenzunterricht trainieren. Stattdessen griffen sie auf Videokonferenzen zurück, um die nötigen Übungseinheiten gewährleisten zu können. „Unser Angebot, per Videokonferenz zu trainieren, wird von unseren Taekwondo-Begeisterten im Alter von zwölf bis 59 sehr gut angenommen. Wir sind sehr froh über die Motivation und Lernfortschritte, die wir hier sehen”, so Trainer Graf.

So viel Spaß das Onlinetraining allen Beteiligten auch macht, es kommt nicht an die „richtigen“ Übungseinheiten mit Menschenkontakt heran. Daher versuchen die Mitglieder der TCE, sobald es Wetter und Corona wieder zulassen, draußen zu trainieren.

Aber zurück zum eingangs angesprochenen Turnier in Schottland. Dort setzten sich die Sportler der TCE gegen Athleten aus Mexiko, Malaysia, Serbien, Schottland, England und Hong Kong durch. Auch dafür griffen die Veranstalter des Wettbewerbs auf Videos zurück.

Alle Teilnehmer mussten von einer für die Prüfung benötigten Bewegungsform ein Video drehen und einsenden. Diese wird als „Tul“ bezeichnet. Vorab ist dabei festgelegt, welcher Ablauf und welche Techniken in der Prüfung vorgeführt werden mussten.

Die eingesandten Videos wurden dann von einem Kampfrichter-Komitee bewertet. Dieses urteilte anhand verschiedener Kategorien wie Kraft, Genauigkeit des Ablaufs, Gleichgewicht, Rhythmus und Präsenz. Die Platzierungen wurden anschließend nach der Höhe der erreichten Punkte vergeben.

Gute Platzierungen

Laut Christian Graf von der TCE war aufgrund der hohen Teilnehmerzahl die Hürde hoch, eine gute Platzierung zu erreichen. Nichtsdestotrotz erreichten seine Schützlinge respektable Platzierungen, mit denen er sehr zufrieden war.

Bei den Grüngurten hat sich die 12-jährige Anni Schmerbach den dritten Platz gesichert. Tim Hildebrand trat in der stark umkämpften Kategorie des zweiten Dan der Schwarzgurte an und holte ebenfalls den dritten Platz.

„Ich bin stolz auf die gezeigten Leistungen”, sagt Trainer Graf, der sich übrigens selbst in der Kategorie des dritten Dan der Herausforderung stellte und Platz zwei auf dem Siegerpodest erklomm.

„Es ist schön und sehr befriedigend zu sehen, dass wir mit unserem Training und unserer Leistung ganz vorne mitspielen konnten”, fasst Graf ein positives Fazit. „Das motiviert ungemein und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Graf trainiert regelmäßig mit seinem Freund und Mentor Klaus Saurwein (sechster Dan), Trainer von der Taekwondo-Gruppe der Universität Kassel. „Auch als Trainer ist es wichtig, an den eigenen Fähigkeiten und Techniken zu arbeiten”, erklärt Graf. Klaus Saurwein (62) hat mit dem ersten Platz in der Meisterschaft brilliert – und das als ältester Teilnehmer.

Taekwondo sei laut Graf nicht unbedingt eine Frage des Talents oder des Alters, sondern eher der eigenen Bereitschaft, an sich zu arbeiten. „Erfolge“, so Graf, „werden im Wesentlichen erarbeitet. Medaillen sind schön, aber für mich als Trainer ist die persönliche Weiterentwicklung eines jeden Schülers viel wichtiger.” Sport solle Spaß machen, der Gesundheit dienen und eine gute Möglichkeit bieten, Stress abzubauen.

Erfolgreiche Arbeit

Ganz besonders gefreut haben sich die Verantwortlichen der TCE aus Eschwege über die Zusammenarbeit mit dem VFL Wanfried und Bürgermeister Wilhelm Gebhard. Dank dieser Kooperation konnten die Video-Aufnahmen mit der nötigen Ruhe und im sicheren Rahmen durchgeführt werden. „Zusammenzuarbeiten ist ein wichtiger sportlicher Grundgedanke und auch ein demokratisches Gut”, bedankt sich Graf.

Wer den Sport bei der Taekwondo Central Eschwege ausprobieren möchte, ist jederzeit für ein Probetraining willkommen. Anmeldungen nimmt Thomas Bley unter motobley@t-online.de entgegen. (Kevin Hildebrand)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare