1. Werra-Rundschau
  2. Sport
  3. Lokalsport

Thomas Hesse wird neuer Trainer bei der SG Abterode/Eltmannshausen

Erstellt:

Von: Marvin Heinz

Kommentare

Hier noch als Trainer bei Fußball-Kreisoberligist SG Sontra: Thomas Hesse.
Hier noch als Trainer bei Fußball-Kreisoberligist SG Sontra: Thomas Hesse. © Marvin Heinz

Thomas Hesse wird ab sofort den Fußball-Kreisoberligisten SG Abterode/Eltmannshausen trainieren. Der 51-Jährige war bis 20. Mai noch Trainer der SG Sontra.

Abterode - Rund 30 Tage später wurde nun der Wechsel von Thomas Hesse zur Spielgemeinschaft offiziell. „Ich hatte vor meinem Engagement bei der SG Sontra lange genug Pause gemacht, da wollte ich nun auch gern weitermachen. Ich habe einfach Bock“, so Familienvater Hesse, der am 23. Mai von den Vorsitzenden Michael Hartung (FTSV Abterode) und Sven Zuber (ESV Union Eltmannshausen) kontaktiert wurde.

Nach seinen Stationen bei der SG Herleshausen/Nesselröden, TSV Wichmannshausen, TSV Waldkappel, SG Ershausen und der bereits eingangs genannten SG Sontra ist es für Thomas Hesse der sechste Verein in 20 Jahren Trainerarbeit.

„Erstmal musste ich alles sacken lassen und dann habe ich zehn Tage später zugesagt“, berichtet Hesse und fügt hinzu: „Die Gespräche waren gut. Es reizt mich, ein Team zu übernehmen, das in der Rückserie nicht so performt hat. Da kann ich vielleicht mit meinen Ideen und meiner Philosophie weiterhelfen.“

Thomas Hesse: „Irgendwo geht immer eine Tür auf“

Der 51-jährige Bundeswehrsoldat aus Datterode brennt für die Tätigkeit: „Für mich gibt es kein Aufhören, weil ich mal auf die Schnauze gefallen bin. Irgendwo geht immer eine Tür auf, wenn woanders eine Tür zugeht.“

An diesem Wochenende startet Hesse mit seinem neuen Team in die Vorbereitung. In dieser will der einstige Jugendspieler von Rot-Weiß Erfurt seine Farben „ziemlich schnell“ kennenlernen. „Wichtig wird sein, dass wir eine Geschlossenheit an den Tag legen und kompakt als Team auftreten. Nur so können wir den Klassenerhalt perfekt machen“, sagt Hesse.

Laut Zuber sei man mit Hesse schnell auf einer Wellenlänge gewesen. Darüber hinaus gab er im WR-Gespräch zu, nach der Trennung von Trainer Michael Bartholmai (jetzt bei Liga-Konkurrent SG Frieda/Schweda/Aue als Trainer im Amt, Anm. d. Red.) den in Erfurt geborenen Hesse schon länger im Auge gehabt zu haben.

Als Zielsetzung gibt Köln-Fan Sven Zuber für den Gladbach-Anhänger Hesse vor: „Ich sage es mal wie der FC in der vergangenen Spielzeit: Wir wollen 40 Punkte holen, sprich den Klassenerhalt perfekt machen – und dann weitersehen.“

(Marvin Heinz)

Auch interessant

Kommentare