53 Spiele zum Start

Budenzauber beim SV Reichensachsen: 244 Tore zum Auftakt

+
Im Laufduell: Jannis Kaiser (rechts) von Eintracht Baunatal versucht, an Leon Schlegel vom KSV Baunatal vorbeizukommen.

Reichensachsen. Zufrieden zeigten sich die Ausrichter um das bewährte Organisationsteam des Budenzaubers beim SV Reichensachsen Hans-Peter Apel und Harald Zaremba am Ende des ersten Abends der viertägigen Veranstaltung. Schön anzusehender Fußball bei dem die technischen Elemente deutlich die Oberhand hatten, zeigte wie schön der Sport unter dem Hallendach sein kann. Nach 53 Spielen waren die drei Turniersieger bei den C-Mädchen, F-Junioren und den A-Junioren ermittelt.

C-Mädchen 

Eröffnet wurden die vier Fußballtage in der Reichensächser Sporthalle mit dem erstmals ausgetragenen Turnier der C-Mädchen. Fünf Mannschaften stellten sich im Modus „jeder gegen jeden“ der Konkurrenz.. Den ersten Platz sicherte sich der KSV Hessen Kassel, der in allen Spielen ungefährdet seine Bahnen zog und mit 33:2 Toren und der Maximalpunktzahl von zwölf den Siegerpokal mit nach Hause nahm. Zudem stellte der KSV mit Sophie Mason die beste Spielerin und mit der achtmal erfolgreichen Angelina Arnold die beste Torschützin. Platz zwei und drei ging an Großalmerode II (10:6 Tore/9 Punkte) und Großalmerode I (8:14/6). Mit Christina Linge kam auch die beste Torfrau des Turnieres aus der Tonstadt. Den vierten Platz sicherten sich die Gastgeberinnen vom SVR (3:21/3), die sich im entscheidenden Spiel mit 2:1 gegen Gudensberg (3:14/0) durchsetzten.

F-Junioren 

Mit großem Einsatz und Engagement gingen die F-Junioren zu Werke. Souverän dominierten in Gruppe A die Nachwuchskicker von Eintracht Baunatal und BSA/Kamm./Hitz. die Konkurrenz. Dank eines knappen 1:0-Erfolges im direkten Vergleich sicherten sich die Volkswagenstädter mit 20:0 Toren und zwölf Punkten den ersten Platz der Gruppe vor dem Konkurrenten (11:1/9). Chancenlos war der SC Lispenhausen (3:10/4), Gastgeber SVR (2:18/3) und die JSG Meißner (1:8/1). In Gruppe B qualifizierten sich der KSV Baunatal (18:2/12) und der SSV Witzenhausen (13:4/9) für die Finalspiele. Verabschieden mussten sich hier nach der Vorrunde Wolfsanger (10:7/6), Eschwege 07 (2:12/3) und die JSG Eltm./Oberhone/Niederhone (1:20/0). Das Spiel um Platz drei entschied der SSV Witzenhausen knapp mit 1:0 gegen BSA/Kamm./Hitz., während im Baunataler Finale die Eintracht dem KSV beim 4:0 keine Chance ließ.

A-Junioren

Neun Mannschaften in zwei Gruppen kämpften im letzten Turnier des ersten Tages um den Sieg beim A-Juniorenturnier des SVR-Budenzaubers. Diesen sicherte sich Fußball-Gruppenligist BSA/Kamm./Hitz mit einem 2:1-Finalsieg gegen Großalm./Witzenhausen. Nach einem 0:1-Rückstand in der technisch feinen Partie sicherten Patrick Aldinger und Jannik Knorn mit ihren Treffern den knappen Erfolg. Platz drei ging an die JSG Hertingh./Rengershausen, die Gastgeber SV Reichensachsen im kleinen Finale mit 4:1 das Nachsehen gab. Zum besten Torwart des Turnieres wurde Timo Sowa vom SVR gewählt und auch den Titel des Torschützenkönigs sicherte sich mit Jerome Kirschner, der elfmal erfolgreich war, ein Spieler der Schützlinge von Trainer Thomas Schöneberg. Bereits nach der Vorrunde die Segel streichen mussten die beiden Mannschaften des JFV Werra-Meißner Eschwege, der SC Niederhone, BSA/Kamm./Hitz II, Hess. Schweiz/FSA/Wanfried und Großalmerode/Witzenhausen. Platz fünf sicherte sich mit einem 6:5 im Siebenmeterschiessen die JSG Hess. Schweiz/FSA/Wanfried gegen BSA/Kamm./Hitz. II.

Von Stefan Konklowsky

Budenzauber beim SV Reichensachsen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare