Fußball-Kreisoberliga, Spiel des Tages: Wehretaler trifft viermal gegen Sontra

Strebe zerlegt den Ex-Klub

Der Spieler des Spiels: Wehretals Patrick Strebe (links). Der Neuzugang des Tabellenelften erwischte einen Sahnetag gegen seinen Ex-Klub Sontra, für den er in der Hinrunde noch spielte. Strebe erzielte beim 4:1 am Freitag alle Treffer seines Teams. Foto: Konklowsky

Oetmannshausen. Am 3. Oktober des vergangenen Jahres traf Patrick Strebe zuletzt. Damals noch für die SG Sontra beim 5:0-Erfolg gegen den SSV Witzenhausen. Nun hat er nach einem guten halben Jahr wieder getroffen. Und wie. Innerhalb von 21 Minuten servierte Patrick Strebe ausgerechnet seinem Ex-Verein einen Viererpack und war damit der überragende Protagonist in Reihen der SG Wehretal beim deutlichen 4:1-Heimerfolg in der Fußball-Kreisoberliga am Freitagabend.

Dabei hatte es in der ersten Halbzeit nicht nach einem so klaren Sieg der abstiegsbedrohten Gastgeber im Aufeinandertreffen mit dem Tabellensiebten ausgesehen in einer in der ersten halben Stunde sehr ausgeglichenen Partie, in der sich das Spielgeschehen meist zwischen den Strafräumen abspielte.

Der erste Schuss war in Minute zwölf zu registrieren, als Abdelkader Khemliche für die Gäste aus halbrechter Position zum Abschluss kam.

Im Mittelfeld übernahmen dann zunehmend Uwe Becker und Maximilian Urich in Reihen der Hausherren die Regie, ohne dass zunächst wirkliche Torgefahr entstand. Richtig gefährlich wurde es erst kurz vor dem Wechsel, als Wehretals Daniel Reinhardt den Pfosten anvisierte und der Nachschuss von Uwe Becker nur knapp das Ziel verfehlte. Die Gastgeber wurden besser und waren dem Führungstreffer näher als die SG Sontra.

Strebe-Gala nimmt ihren Lauf

Nach dem Wechsel kamen die Gäste für kurze Zeit noch einmal etwas besser in die Partie, die bessere und intelligentere Spielanlage zeigten jedoch weiterhin die Schützlinge von Wehretal-Trainer Matthias Achtner.

Die Belohnung folgte nach einer Stunde, als Patrick Strebe schön freigespielt wurde und überlegt vor Sontra-Torwart Niklas Reimuth zur Führung vollendete. Und die Gastgeber legten nach. Nur zehn Minuten später stand es bereits 3:0, nachdem erneut der jetzt nicht mehr zu bremsende Strebe zwei weitere Male erfolgreich war. Verblüffend, war Strebe in seiner Zeit bei Sontra nicht als Torjäger in Erscheinung getreten – zumeist spielte er Rechtsverteidiger.

Sontra zerfällt in Einzelteile

Wie es um die Gäste derzeit bestellt ist, wurde bei der Auswechslung vom enttäuschenden Batuhan Yueksel deutlich (59.), der beleidigt wie eine Primadonna von dannen zog und jegliche sportliche Einstellung vermissen ließ.

So waren es erneut Strebe und Lukas Jörg Buchenau mit dem Ehrentreffer für die Gäste, die den Schlusspunkt unter ein Spiel setzten, mit dem die SGW positiv nach vorne schauen kann, während sich die Kupferstädter hinterfragen müssen, was derzeit alles schiefläuft.

Von Stefan Konklowsky

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare