Verbandsligisten Weidenhausen und Lichtenau treffen aufeinander

Karten werden verlost: Nur per Voranmeldung zum Kreispokal-Endspiel

Der Ausrichter des AKE-Kreispokal-Endspiels hat nun bekannt gegeben, wie interessierte Zuschauer Tickets erhalten können. Dies erfolgt ausschließlich über E-Mail.

VON NICO BECK
Waldkappel – Viele Gedanken sind sich beim TSV Waldkappel gemacht worden, wie der Verein dem zu erwartenden hohen Zuschaueraufkommen für das Fußball-Kreispokal-Endspiel am Samstag, 29. August, gerecht werden kann. Dann spielen die Verbandsligisten Weidenhausen und Lichtenau um den Pokalsieg und den Einzug in den Hessenpokal. Nun ist gemeinsam mit Kreisfußballwart Holger Franke eine Entscheidung getroffen worden. „Wer bei diesem Spiel dabei sein will, der muss sich bei uns per E-Mail bewerben. Aus allen Bewerbungen werden dann die Gewinner zufällig bestimmt und von uns benachrichtigt“, sagt Waldkappels Fußball-Chef Henrik Stöber. Für die Anmeldung muss eine E-Mail geschrieben werden, die den Vornamen und Namen, die Anschrift und Telefonnummer enthält. „Und ich wiederhole das gern noch mal: Nur wer von uns benachrichtigt wird, dass er ein Ticket erhält, kann beim Spiel dabei sein. Wer keine Mail von uns erhält, der braucht auch nicht nach Waldkappel fahren, denn es gibt keine Tageskasse oder Ähnliches und damit auch überhaupt keine Chance, dabei zu sein.“
Maximal zwei Tickets pro Bewerbung sind erlaubt, Anmeldungen werden bis Freitag, 28. August, 6 Uhr angenommen. Eine Veröffentlichung der Kartengewinner wird nicht in der Werra-Rundschau erfolgen, sondern ausschließlich – wie beschrieben – vom Verein bekanntgegeben und auch von diesem kontaktiert. „Es steht alles unter dem Gesichtspunkt der Sicherheit. Wir müssen verhindern, dass ein großer Andrang herrscht. Und dieses Konzept hat sich für uns als das sicherste herausgestellt.“
Man wolle keinerlei Risiken eingehen, dass plötzlich 300 Besucher vor den Toren des Sportgeländes stehen und nicht hineinkommen, heißt es weiter.
Rund 100 Karten werden verlost, weitere 100 werden auf die beiden Finalteilnehmer Weidenhausen und Lichtenau aufgeteilt, damit zumindest aus beiden Fanlagern Zuschauer dabei sein können. „Beide Teams erhalten von uns je 50 Karten, die sie dann intern vergeben können. Wie die Vereine das dann machen, was wissen wir aber natürlich nicht, das ist deren Entscheidung.“
Des Weiteren verweist Henrik Stöber darauf, dass der Anmeldebogen des Hessischen Fußball-Verbandes mit der Angabe der persönlichen Daten mitzubringen ist, „der kann ganz einfach im Internet ausgedruckt und dann ausgefüllt werden.“ Der Link, wo dieser Bogen zu finden ist, wird am Ende dieses Artikels veröffentlicht. Die WR wird das Spiel per Liveticker im Internet begleiten. Foto: Heinz/nh
Bewerbung mit Vorname, Name, Anschrift und Telefonnummer für maximal zwei Tickets an:
pokalfinalewaldkappel@gmail.com
pokalfinalewaldkappel@gmail.com
Jeder Besucher soll nach Auskunft des Ausrichters den Anmeldebogen des Hessischen Fußball-Verbandes ausgedruckt und ausgefüllt mitbringen (Link: https://www.hfv-online.de/fileadmin/user_upload/200806_Datenerhebung_Zuschauende_Hessen.pdf).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare