Handball-Landesliga: ETSV gewinnt Auswärtsspiel in Zwehren mit 32:29

ETSV gewinnt in Zwehren 32:29

+
Sicherer Rückhalt: Nach seiner Einwechselung lieferte Carsten Bachmann eine tadellose Partie ab. Er hielt insgesamt zwölf schwierige Bälle, darunter zwei Siebenmeter.

Eschwege. Aufgrund einer besseren Chancenverwertung und einer geringeren Fehlerquote hat der Eschweger TSV sein Gastspiel in Zwehren gewonnen. Schon zur Halbzeit führte Eschwege mit vier Toren.

Diese Führung konnte das Team von Spielertrainer bis zum Ende behaupten. Verlassen konnte sich der ETSV dabei auf Carsten Bachmann, der im Tor einen sicheren Rückhalt darstellte. Zwehren - ETSV 29:32 (12:16). In einem Spiel mit vielen Fehlern auf beiden Seiten hatte der ETSV zur rechten Zeit die Konzentration erhöht. „Die 6:0-Deckung stand recht schnell und bei einigen Pfosten und Lattentreffern des Gegners hatten wir Glück“, analysierte Teambetreuer Thomas Rode den Anfang der Partie. Im Laufe der Partie kam Carsten Bachmann für Benjamin Scheuer ins Tor und dieser Wechsel sollte sich auszahlen. Bachmann hielt Tempogegenstöße und auch schwierige Bälle. Zwei Siebenmeter fischte er Zwehren weg. Insgesamt parierte er zwölf Angriffe des Gegners. „Carsten Bachmann war heute ein sicherer Rückhalt“, sagte Thomas am Sonntagabend nach der Partie.

Im Angriff hatte Eschwege über Positionsangriffe häufig Erfolg. Nach vier Minuten lag Zwehren noch mit zwei Toren vorn. Beim 5:5 nach neun Minuten hatte Eschwege den Ausgleich geschafft und hielt ihn bis zum 10:10 (20.). Dann erzielte Eschwege zwei Tore in Folge und baute den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 12:16 aus. Gerade bei den Siebenmetern war der Eschweger TSV gestern Abend hoch konzentriert. Acht Strafwürfe gab es, fünf verwandelte Uwe Findeisen, zwei Klaus Stephan.

In der zweiten Halbzeit knüpfte Eschwege an das gute Ende des ersten Durchgangs an. Dabei hatten die Gäste mit Rückschlägen zu kämpfen. Michael Spannknebel wurde in der 37. Minute vom Platz gestellt. Zwehren stellte die Abwehrarbeit um und setzte Uwe Findeisen und Klaus Stephan unter Manndeckung. Die frei werdenden Räume nutzen die Mitspieler. Kapitän Henrik Stelzner erzielte drei Tore in Folge. Damit setzte sich Eschwege von 16:19 auf 17:22 ab. Den fünf Tore-Vorsprung gab die Mannschaft bis kurz vor dem Ende nicht mehr aus der Hand. • ETSV: Scheuer, Bachmann - Spannknebel 2, Klug 2, Stephan 7/2, Hohmann 1, Siegel 4, Gebhard 3, Hobbie 1, Eisenberg, Hefert, Löbens 2, Findeisen 7/5, Stelzner 3

Von Tobias Stück

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare