1. Werra-Rundschau
  2. Sport
  3. MT Melsungen

Handball-EM: Deutschland gegen Spanien – auch Spieler der MT Melsungen ist ab heute dabei

Erstellt:

Von: Björn Mahr

Kommentare

Wie geht es für ihn und das Handball-Nationalteam weiter? Bundestrainer Alfred Gislason beim Training in der Arena in Bratislava.
Wie geht es für ihn und das Handball-Nationalteam weiter? Bundestrainer Alfred Gislason beim Training in der Arena in Bratislava. © Marijan Murat/dpa

Das DHB-Team ist von Corona-Fällen geplagt. Am Donnerstag spielen die deutschen Handballer gegen Spanien. Auch ein Melsunger Spieler ist dann dabei.

Kassel – Die schlechten Nachrichten reißen nicht ab. Bei der Handball-Nationalmannschaft wurden drei weitere Spieler positiv auf das Coronavirus getestet. Heute steht das Hauptrundenspiel gegen Spanien an. Nach HNA-Informationen soll dann auch Tobias Reichmann von der MT Melsungen zum Kader gehören. Der überzeugende EM-Auftritt gegen Polen, die fantastische Leistung des jungen Julian Köster – das waren am Mittwochvormittag noch die großen Themen bei der virtuellen Pressekonferenz der Handball-Nationalmannschaft. Einige Stunden später rückte der Sport komplett in den Hintergrund – einmal mehr. Denn die ohnehin schon arg unter Corona-Fällen leidende Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) musste bestätigen, dass sich noch weitere Spieler sowie auch ein Mitglied des Funktionsteams infiziert haben.

Heute soll für das DHB-Team ab 18 Uhr (ARD) mit dem Klassiker gegen Titelverteidiger Spanien die Hauptrunde der Handball-EM 2022 beginnen. „Wir haben in den vergangenen Tagen gelernt, wie schnell sich die Lage ändern kann. Wir werden diese Lage gemeinsam bewerten müssen“, erklärte DHB-Vorstand Mark Schober. Der Verband steht im engen Austausch mit der Mannschaft, der Europäischen Handball-Föderation (EHF) sowie der Handball-Bundesliga (HBL).

Treffsicher: Tobias Reichmann.
Reist nach Bratislava: der Melsunger Tobias Reichmann. © Andreas Fischer

Handball-EM: Tobias Reichmann von der MT Melsungen wird Teil des DHB-Kaders

Wie der Sportinformationsdienst meldete, wird es einen Rückzug von der EM vorerst nicht geben. Das sei das Ergebnis einer Krisensitzung am Mittwochabend gewesen. Nach HNA-Informationen wird der Melsunger Tobias Reichmann heute nach Bratislava reisen. Auch die Rückraumakteure Lukas Stutzke und David Schmidt vom Bergischen HC sollen das Team noch verstärken.

Vor dem 30:23 gegen Polen waren schon neun Akteure positiv getestet und in Isolation geschickt worden. Um noch einigermaßen wettbewerbsfähig zu sein, hatte der DHB seit Montag bereits sieben Spieler aus der Bundesliga nachnominiert – und sich sehr über die große Unterstützung durch die HBL-Klubs gefreut.

Handball-EM 2022: Das Spiel Deutschland – Spanien können Sie hier ab 18 Uhr im Live-Ticker verfolgen.

Handball-EM: Corona-Fälle im DHB-Team

Gestern waren der Stuttgarter Linksaußen Patrick Zieker und der Göppinger Torwart Daniel Rebmann im Teamhotel in Bratislava angekommen – und hatten nach negativen PCR-Testergebnissen auch schon an einem freiwilligen Training am Nachmittag in der Ondrej-Nepela-Arena in Bratislava teilgenommen.

Nicht dabei waren dagegen Christoph Steinert, Djibril M’Bengue und Sebastian Heymann sowie der erst am Dienstag aus Kiel angereiste Linksaußen Rune Dahmke. Später teilte der DHB mit, dass es bei Steinert, M’Bengue, Heymann sowie einem Mitglied des Funktionsteams positive Befunde gab – bei selbst veranlassten Tests. Die Fälle Nummer zehn, elf und zwölf. Für den gestrigen Abend standen noch die dem EHF-Protokoll entsprechenden Tests auf dem Programm. (Björn Mahr)

Auch interessant

Kommentare