Handball-Bundesligaspiel am Sonntag in Kassel

Lemgos Zieker und seine besondere Beziehung zu Melsungens Schneider

+
Ein Bild aus gemeinsamen Lemgoer Zeiten: Patrick Zieker (links) mit Timm Schneider.

Timm Schneider von der MT Melsungen und Patrick Zieker vom TBV Lemgo sind am Sonntag Gegner in der Handball-Bundesliga. Eine Woche später ist Schneider aber Ziekers Trauzeuge. 

Am 15. Juni wird Timm Schneider 31 Jahre alt. An jenem Samstag wird der Handball-Profi des Bundesligisten MT Melsungen zwar auch feiern, es hat aber nichts mit seinem Geburtstag tun. Nein, Schneider weilt dann in Süddeutschland – er ist als Trauzeuge bei der kirchlichen Hochzeit von Patrick Zieker gefragt. Mit dem Linksaußen des TBV Lemgo (Spitzname Paddy) verbindet ihn eine tiefe Freundschaft. Schneider war von 2012 bis 2015 bei den Lippern ein Teamkollege Ziekers.

Kurios: Kurz bevor der eine Kumpel dem anderen an dessen Jubeltag zur Seite stehen wird, treffen die Freunde noch einmal auf dem Handball-Feld aufeinander. Schneider und die MT Melsungen möchten am Pfingstsonntag ab 15 Uhr in der Rothenbach-Halle in Kassel den Mini-Schritt in den Europapokal machen, und Zieker und seine Lemgoer Kollegen peilen einen ordentlichen Saisonabschluss an. Für den Linksaußen wird es auch deshalb eine besondere Partie, weil er zum letzten Mal im TBV-Trikot auflaufen wird. Zieker wechselt nach sieben Jahren im Lipperland im Sommer zurück in die schwäbische Heimat und wird den Ligarivalen TVB Stuttgart verstärken.

Timm Schneider von der MT Melsungen

„Sobald Paddy auf dem Feld steht, will er nur eines: gewinnen. Seine Hochzeit, unsere Freundschaft – das kann er für 60 Minuten ausblenden“, unterstreicht Schneider die Charakterstärke Ziekers. Zum Ende seiner Zeit in Lemgo muss der Spieler mit der Nummer 76 auf einer ungewohnten Position ran. Da dem TBV mit Andrej Kogut, Nationalspieler Tim Suton, Donat Bartok, Jonathan Carlsbogard und Finn Lemkes Bruder Jari fünf Rückraumkräfte verletzungsbedingt fehlen, muss Zieker auf halblinks spielen – das tat dieser zuletzt als Jugendlicher. „Das ist für mich aber kein Problem“, stellt der 25-Jährige klar. Zieker füllt diese Rolle durchaus mit Leben aus und sorgt dank seiner Schnelligkeit für gehörige Gefahr. In seinem letzten Heimspiel für Lemgo warf er beim 26:34 gegen Rekordmeister Kiel fünf Tore. Zum Abschied flossen Tränen: „Das war sehr emotional, aber ich hatte auch eine lange und schöne Zeit.“ Bei den Lippern lernte er auch die späteren Melsunger Finn Lemke und Arjan Haenen kennen. Am Sonntag wird es also nicht nur mit Schneider ein Wiedersehen geben.

„Wir wollen den Saisonabschluss nicht abschenken“, verdeutlicht Zieker. „Die letzte Woche in Lemgo will ich noch einmal richtig genießen.“ Ausgerechnet einer seiner besten Freunde könnte ihm und seinen Noch-Kollegen auf sportlicher Ebene einen Strich durch die Rechnung machen. Zieker warnt vor Schneider: „Timm besticht durch seine körperliche Präsenz und eine gute Spielübersicht.“

Nach der Schlusssirene können sich die beiden Handball-Profis dann anderen, vor allem privaten Themen widmen. Es gibt in ihrem Leben interessante Parallelen: Im Frühling wurden beide erstmals Vater. Schneiders Frau Mona brachte Sohnemann Pepe zur Welt, das Kind von Zieker und seiner Hannah heißt Theo. Die Partnerinnen sind ebenfalls eng befreundet. Zudem gehören jeweils zwei Hunde zu den Familien. Und die Hochzeitsvorbereitungen rücken dann sicher auch in den Fokus.

Das ist der aktuelle Stand in der Handball Bundesliga

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare