Am Karsamstag

Besonderes Spiel: Jeffrey Boomhouwer trifft auf sein Ex-Team MT Melsungen

+
Seit dieser Saison im Bergischen Land aktiv: Jeffrey Boomhouwer. 

Jeffrey Boomhouwer trifft am Karsamstag in der Handball-Bundesliga mit dem Bergischen HC auf sein Ex-Team MT Melsungen. Er bekommt sogar Besuch von einem MT-Fan.  

Am ersten April-Wochenende bekam Marion Viereck einen Anruf von Jeffrey Boomhouwer. An und für sich nichts Außergewöhnliches, denn die zweite Vorsitzende des MT-Fanclubs Bartenwetzer und den Ex-Profi des Handball-Bundesligisten Melsungen verbindet eine große Freundschaft. Als der Linksaußen 2014 zu den Nordhessen kam, stand Viereck dem Niederländer bei Alltagsfragen mit Rat und Tat zur Seite.

Trotzdem machte die Melsungerin erst einmal ein verdutztes Gesicht, als sich Boomhouwer meldete und sagte: „Überraschung! Wir sind in einer Stunde da.“ Die spielfreie Zeit nutzte der 30-Jährige für einen Besuch mit seiner Familie in der ehemaligen Wahl-Heimat.

„Melsungen lässt mich nicht mehr los“, erklärt der Bundesliga-Profi des Bergischen HC und hatte volles Programm: Reifenwechsel, Kaffeetrinken und Grillen mit Landsmann Arjan Haenen, der bei der MT als Co-Trainer tätig ist. „Und ich habe in der Stadtsporthalle noch ein paar Kameras aufgehängt“, scherzt Boomhouwer. Mit dem BHC erwartet er am Karsamstag ab 20.30 Uhr (Uni-Halle Wuppertal) seinen früheren Klub. Gute Gründe, um sein Ex-Team auszuspionieren, hat er aber nicht.

Auch interessant: MT Melsungen baut auf Julius Kühn: Vertrag bis 2024 verlängert

„Unser Trainer Sebastian Hinze weiß genug über die MT“, betont Boomhouwer. „Wenn er noch Tipps benötigt, kann ich ihm aber auch gern welche geben.“ Allerdings stieg der schnelle Holländer erst mit Verspätung in die Vorbereitung ein – er war mit der Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation im Einsatz. Es gab zwei Niederlagen gegen Slowenien, aber beim 26:27 im Hinspiel in Almere glänzte Boomhouwer mit acht Treffern. Damit bestätigte er seine gute Form. Ende März hatte er für die Bergischen Löwen beim 29:22-Erfolg im Derby in Gummersbach neun Treffer erzielt. Am meisten gefreut hat er sich aber über einen Treffer im vergangenen September. In buchstäblich letzter Sekunde besorgte er per Siebenmeter das Siegtor zum 31:30 beim TVB Stuttgart.

Als Tabellensiebter kann Aufsteiger BHC entspannt dem Serienende entgegenblicken. „Die Melsunger müssen, wir wollen punkten“, erklärt der Rechtshänder vor der Partie am Karsamstag.

Moralische Unterstützung wird er dann auch von Marion Viereck erhalten – die Melsungerin kommt über das Wochenende nach Haan zu Besuch. In dieser Stadt, 15 Autominuten von Wuppertal entfernt, lebt Boomhouwer mit seiner Frau Sharelle und Töchterchen Djem Juna.

Marion Viereck steckt allerdings in einer kleinen Zwickmühle. Ihre Sympathien gehören schließlich auch der MT. Jetzt hat sie mit Boomhouwer bereits eine Lösung gefunden. Sie darf für die Melsunger klatschen und einen rot-weißen Schal tragen: Nur: Auf dem Trikot soll der Name Boomhouwer stehen.

Lesen Sie auch: MT Melsungen: Das ist der Spielplan für die Saison 2018/2019

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare