Frankfurt Marathon

Frankfurt Marathon: Die lokale Heldin Petra Wassiluk geht an den Start 

+
Ein absolutes sportliches Highlight, nicht nur für die Läufer: Der Frankfurt Marathon. 

Frankfurt Marathon am 27. Oktober: Alle Infos zu Anmeldung, Anreise und Startaufstellung. 

Lokale Heldin beim Frankfurt Marathon: Auch die zweifache Olympiateilnehmerin Petra Wassiluk aus Darmstadt will am Sonntag (27.10.) an den Start gehen. Die Athletin, die bei den Olympischen Spielen in Atlanta (1996) und Sydney (2000) angetreten war, feiert am Tag des Marathons zwar auch ihren 50. Geburtstag, aber das hält sie nicht vom Laufen über die 42,195 Kilometer ab.  

Mit dem Frankfurt Marathon ist die Darmstädterin seit dem Jahr 2001 eng verbunden. Im Oktober 2001 bestritt Wassiluk in Frankfurt ihren ersten Marathon als Profiläuferin für die LG Eintracht Frankfurt. Ein Jahr später stieg sie in die Organisation der Laufveranstaltung mit ein. Außerdem trainiert und betreut sie regelmäßig Marathon-Neulinge. Am 27. Oktober wird sie sich besonders um Thomas Zampach kümmern: Der ehemalige Fußball-Profi von Eintracht Frankfurt und Mainz 05 läuft seinen zweiten Marathon.   

Frankfurt Marathon: Infos rund um den Laufklassiker 

Der Startschuss zum 38. Mainova Frankfurt Marathon fällt am 27. Oktober 2019 um 10 Uhr. Top-Athleten, eine schnelle Strecke und die sehr dichte Atmosphäre zeichnen die Veranstaltung in Frankfurt aus. Wir liefern Ihnen hier alle Informationen rund um den Laufklassiker.

Der Frankfurt Marathon hat ein flaches Streckenprofil und ist der drittschnellste Marathon der Welt. Im Starterfeld sind Weltklasse-Athleten vertreten. Weltrekordler Mark Kiptoo und Tsegaye Mekonnen werden sich vermutlich ein spannendes Duell liefern. Bei den Frauen sind unter anderem auch Vorjahressiegerin und Streckenrekordlerin Meskerem Assefa und die Deutsche Fabienne Königstein am Start. Insgesamt gehen zehn Läufer mit Bestzeiten unter 2:08 Stunden ins Rennen.

Der Marathon hatte zuletzt mehr als 27.000 Teilnehmer, die von rund 500.000 Zuschauern am Straßenrand angefeuert wurden. Die ganze Stadt fiebert mit, wenn die Sportler ins Rennen gehen. 

Frankfurt Marathon: der Termin 2019

Am Sonntag, 27. Oktober 2019.

Start um 10 Uhr in der Friedrich-Ebert-Anlage

Ziel: Frankfurter Festhalle.

Anmeldung zum Frankfurt Marathon 2019

Der Anmeldeschluss zum Frankfurt Marathon* war der 6. Oktober 2019.

Nachmeldung

Falls das Teilnehmerkontingent noch nicht erschöpft ist, ist nach dem 6. Oktober nur noch eine Online-Nachmeldung möglich. Bis zum 20. Oktober sollte man sich über diesen Weg noch nachmelden können.

Wer auch diese Frist versäumt hat, aber unbedingt mitlaufen möchte, muss darauf hoffen, dass immer noch Startplätze übrig sind. Sollte das der Fall sein, können sich Kurzentschlossene auch noch am 25.10. von 12 bis 19 Uhr bzw. am 26. 10. von 10 bis 19 Uhr anmelden. Der Nachmelde-Schalter befindet sich in Halle 1, Ebene 2 der Messe Frankfurt.

Die Nachmeldungen für den Marathon kosten jeweils 109 Euro.

Neben dem klassischen Rennen über die 42.195 Meter quer durch Frankfurt gibt es auch noch den Staffelmarathon und den Mini-Marathon. 

Frankfurt: Anreise als Marathon-Teilnehmer 

Anreise mit der Bahn

Vom Hauptbahnhof Frankfurt zum Messegelände sind es zu Fuß rund 12 Minuten Gehzeit. Sie können natürlich auch die Straßenbahn, die U-Bahnen der Linie U4 und die S-Bahnen der Linien S3, S4, S5 oder S6 benutzen.

Ihre Meldebestätigung gilt am 27. Oktober 2019 als Ticket zur Fahrt auf das Messegelände. Anschließend gilt die Startnummer als Kombiticket für alle Busse und Bahnen im gesamten Verbundnetz.

Anreise mit dem Auto

Am 25. und 26. Oktober können die Parkhäuser „Messeturm“ und „Skyline Plaza“ im Umfeld der Messe genutzt werden. Achtung: Das Messeparkhaus „Rebstock“ ist freitags und samstags geschlossen.

Am 27. Oktober sind ab 7 Uhr alle umliegenden Straßen gesperrt. Einzige Anreisemöglichkeit: Den Hinweisschildern „Messe“ folgen und die A5 an der Abfahrt „Westkreuz Frankfurt“ verlassen. Auf der A648 dann bis zur Ausfahrt „Rebstock/ADAC“, von dort der Beschilderung „Messe-Parkhaus“ folgen. Es steht ein kostenloser Shuttleverkehr zum Messegelände zur Verfügung.

Wohnmobile können auf dem Rebstockgelände, Block D abgestellt werden. Der Stellplatz kostet 10 Euro pro Tag.

Toiletten

An Start und Ziel stehen 35 mobile Toiletten bereit. An der Strecke sind bei Kilometer 5, 10 und danach alle 2,5 Kilometer jeweils an der Verpflegungsstelle Toiletten.

Bei weiteren Fragen vor Ort: Vor dem Eingang in die Marathonmall und in Halle 1, Ebene 2 befindet sich ein Info-Point.

Startaufstellung beim Frankfurt Marathon 2019

Gestartet in der Friedrich-Ebert-Anlage in Richtung Innenstadt. Es gibt zwei Startgruppen: Die erste Gruppe startet um 10 Uhr, die zweite dann um 10:10 Uhr.

Erste Welle, Start um 10 Uhr:

1. Block „ASICS“

Läufer mit Zielzeit bis 3:00 Stunden

2. Block „BMW“

Läufer mit Zielzeit bis 3:00 bis 3:15 Stunden

3. Block „Stadt Frankfurt“

Läufer mit Zielzeit bis 3:15 bis 3:35 Stunden

Zweite Welle, Start um 10:10 Uhr:

4. Block: „Mainova“

Läufer mit Zielzeit bis 3:35 bis 3:45 Stunden

5. Block „Rosbacher“

Läufer mit Zielzeit bis 3:45 bis 4:00 Stunden

6. Block „Messe Frankfurt“

Läufer mit Zielzeiten ab 4:00 Stunden und alle Teilnehmer, die keine Zielzeit angeben haben.

Ziel des Frankfurt Marathon: die Frankfurter Festhalle  

Die Frankfurter Festhalle ist das Ziel des Frankfurt Marathons*. Die Sportler laufen über einen roten Teppich in das Gebäude ein und werden von einem begeisterten Publikum empfangen. Für die Teilnehmer ist das Ziel offiziell  bis 16:15 Uhr geöffnet. Das heißt, sie müssen die Strecke innerhalb von maximal sechs Stunden bewältigen. Dies entspricht einer durchschnittlichen Laufzeit von 8:30 Minuten pro Kilometer. Läufer, die später ins Ziel kommen, werden zwar nicht mehr von der Zeitnahme erfasst, erhalten aber natürlich auch eine Erinnerungsmedaille.

Jeder Teilnehmer, der das Ziel innerhalb von sechs Stunden erreicht, erhält eine Urkunde sowie eine Finisher-Medaille. Zusätzlich bekommen die Sieger der jeweiligen Altersklassen ein Präsent.

Von Ulrich Weih

*fnp.de ist Teil der bundesweiten Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare