Hersteller warnt

Aldi mit Rückruf: Kinder sind in Gefahr - Sie können das Produkt leicht verschlucken

Aldi ruft erneut ein Produkt zurück. Der Hersteller warnt: Es besteht eine Erstickungsgefahr. Das Produkt kann insbesondere von Kindern leicht verwechselt und verschluckt werden.

  • Aldi gibt einen Rückruf* bekannt.
  • Bei dem betroffenen Produkt droht Erstickungsgefahr.
  • Das Produkt wurde bei Aldi Süd* und Aldi Nord* verkauft.

Norderstedt / Kassel - Ein Produkt aus dem Sortiment von Aldi* wird zurückgerufen. Der Hersteller des Produktes warnt vor der Gefahr zu Ersticken. Das vom Rückruf betroffene Produkt für den Sommer wurde bei Aldi Nord und Aldi Süd verkauft. Es kann vor allem für Kinder gefährlich sein.

Bei dem Produkt handelt es sich um das Eiswürfel-Set „Früchte“ der Marken „Home Creation“ und „Crofton“, die bei Aldi verkauft wurden. Die wiederverwendbaren Eiswürfel können im Sommer zum Kühlen von Getränken verwendet werden und sehen aus wie Früchte. Daher besteht laut dem Hersteller Hanson Im- und Export GmbH die Möglichkeit, dass der Artikel verwechselt wird. Insbesondere für Kinder kann das vom Rückruf betroffene Produkt daher gefährlich werden.

Rückruf bei Aldi: Beim Verschlucken der wiederverwendbaren Eiswürfel besteht Erstickungsgefahr.

Aldi mit Rückruf: Insbesondere Kinder sind in Gefahr

Das vom Rückruf betroffene Eiswürfel-Set von Aldi besteht aus zehn Eiswürfeln aus Plastik. Diese haben die Form von verschiedenen Früchten, wie Erdbeeren, Ananas und Mandarinenspalten in bunten Farben. Das Produkt wirkt daher insbesondere auf Kinder ansprechend.

„Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Artikel mit Lebensmitteln verwechselt wird“, warnt der Hersteller. Vor allem Kinder könnten die Eiswürfel für Obst halten und diese verschlucken. Daher hat das Unternehmen einen Rückruf gestartet. Der Grund für den Rückruf sei der vorsorgliche gesundheitliche Verbraucherschutz.

ProduktnameEiswürfelset, Sorte Früchte
Marke„Home Creation“ und „Crofton“
HerstellerHanson Im- und Export GmbH
VerkaufszeitraumAb 20.04.2020 bei Aldi Süd

Rückruf - Gefahr für Kinder: Produkt wurde bei Aldi Süd und Aldi Nord verkauft

Für Kinder könnte das Produkt gefährlich werden. Sollten einzelne Teilstücke verschluckt werden, besteht eine Erstickungsgefahr. Daher rät der Hersteller dringend von der weiteren Nutzung der wiederverwendbaren Eiswürfel-Formen ab. Das Unternehmen hat den Rückruf am 10.07.2020 bekannt gegeben. Das Produkt wurde in Filialen von Aldi Süd und Aldi Nord verkauft.

Das vom Rückruf betroffene Eiswürfel-Set wurde bei Aldi Süd und Aldi Nord in ganz Deutschland verkauft. Bei Aldi Nord war das Eiswürfel-Set der Marke „Crofton“ ab dem 20.04. im Angebot. Das Set wurde in den Sorten „Früchte“ und „Klassik“ verkauft. „Von dem Rückruf ist ausschließlich die Sorte „Eiswürfelset Früchte“ betroffen“, betont das Unternehmen in einer Pressemitteilung zum Rückruf.

Gefahr: Aldi startet Rückruf von Eiswürfel-Set - Kinder könnten sich verschlucken

Wer das vom Rückruf betroffene Produkt gekauft hat, kann es in allen Aldi-Filialen zurückgegeben werden. Es besteht das Risiko beim Verschlucken der Eiswürfel zu ersticken. Das Produkt sollte daher auf keinen Fall weiter verwendet werden. Insbesondere Kinder könnten das Produkt mit Lebensmitteln verwechseln.

In letzter Zeit hatte es mehrere Rückrufe bei Aldi gegeben. Eine beliebte Wurst wurde von dem Discounter zurückgerufen, da eine Gesundheitsgefahr besteht. In der betroffenen Salami besteht der Verdacht auf eine mikrobielle Verunreinigung durch Salmonellen. Aldi hat daher einen Rückruf für die Salami bekannt gegeben.

Ein weiterer Rückruf bei Aldi betrifft eine Marmelade. Die betroffene Marmelade der Marke „Tamara“ könnte Glas-Splitter enthalten. Daher besteht beim Verzehr des Produkts eine erhebliche Verletzungsgefahr.

Ein Rückruf von Kinderspielzeug-Hersteller Hasbro sorgt für Aufsehen. Über 100.000 Produkte werden zurückgerufen. Außerdem: Das Kinderbuch eines Herstellers enthält krebserregende Stoffe. Dieses Kinderbuch ist von der erhöhten Menge an Krebserregern betroffen.

Der Discounter Aldi hat in seinen Filialen im Süden einen Rückruf veröffentlicht. Betroffen hiervon sind beliebte Cashewkerne. Der Grund hierfür ist Gift. 

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion