1. Werra-Rundschau
  2. Verbraucher

Mode-Riese Orsay verschwindet aus den deutschen Innenstädten - das steckt dahinter

Erstellt:

Von: Ares Abasi

Kommentare

Der Moderiese Orsay schließt 197 Geschäfte.
Der Moderiese Orsay schließt 197 Geschäfte. © Michael Gstettenbauer/Imago

Der Moderiese Orsay schließt 197 Geschäfte. Am 1. Juli verlieren Tausende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland ihren Job.

Kassel – Bereits Ende Juni 2022 soll es soweit sein: Die Modekette Orsay schließt in Deutschland. Wie der Konzern jetzt bestätigt hat, werden alle Orsay-Filialen vom Markt verschwinden. Orsay-Chef Sascha Bopp erklärte bereits Ende 2021, dass wegen einer drohenden Insolvenz im ersten Quartal des nächsten Jahres, Konsequenzen folgen würden und geht nun den Schritt in Richtung Schließung, das berichtet das Portal Textilwirtschaft.

Im März 2021 wurde dann verkünden, dass die Mitverträge für die Orsay-Filialen gekündigt werden. Offen gelassen wurde allerdings, ob die Geschäfte von anderen Betreibern übernommen werden. Dieser Plan ist nun offenbar gescheitert.

Inzwischen wurden auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Filialen und der Zentrale über die baldige Schließung der Orsay-Filialen informiert. In Deutschland gibt es insgesamt 197 der weltweit 708 Filialen, in denen rund 1200 Mitarbeitende tätig sind. Insgesamt werden rund 40 Prozent des Umsatzes der Modekette in der deutschen GmbH erwirtschaftet, berichtet auch das Magazin Chip.

Orsay schließt alle Filialen: Mietverträge werden zum 1. Juli gekündigt

Bereits Ende Juni sollen alle Filialen hierzulande geschlossen werden. Die Beschäftigten des Mode-Riesen werden damit alle ihren Arbeitsplatz verlieren. Es ist nicht die erste Modekette, die derartige Konsequenzen zieht. (Ares Abasi)

Die Pandemie trifft auch die Einkaufsgalerien in Kassel hart. Der Leerstand hat fast überall zugenommen. 

Auch interessant

Kommentare