Große Lawinengefahr in Österreich - Aufruf zur Vorsicht
Panorama

Große Lawinengefahr in Österreich - Aufruf zur Vorsicht

Mehr als ein Meter Neuschnee war vielerorts zuletzt herunter gekommen. Nun werden in den Bergen Sturmböen erwartet - die „besten Zutaten“ für Lawinengefahr also. Es gilt Warnstufe vier von fünf.
Große Lawinengefahr in Österreich - Aufruf zur Vorsicht

Wetter

Hessen

Rhön: Straßen und Skipisten nach Schneechaos wieder frei

Auto- und Skifahrer in der osthessischen Rhön können am Freitag wieder aufatmen, nachdem Schnee und Eis am Vortag für erhebliche Probleme gesorgt hatten. „Es hat keine Unfälle mehr gegeben. Alle Straßen sind wieder frei“, berichtete ein Polizeisprecher am Freitagmittag in Fulda.
Rhön: Straßen und Skipisten nach Schneechaos wieder frei
Panorama

Starkregen, Schnee, Glätte: Welche Regionen in Deutschland betroffen sind

Sturm, Schnee und Glätte: Das Wetter wird ungemütliche. Und in der Folge in Teilen Deutschlands auch noch mal richtig kalt.
Starkregen, Schnee, Glätte: Welche Regionen in Deutschland betroffen sind
Hessen

Wechselhaftes Wetter am Wochenende in Hessen

Die Menschen in Hessen können sich auf ein regnerisches und bewölktes Wochenende einstellen. Lediglich im Norden des Landes kann es am Freitag ab dem Nachmittag auflockern, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Morgen mitteilte. Die Temperaturen erreichen dabei höchstens acht bis elf und drei bis sieben Grad im Bergland. Im ganzen Norden sowie in Hochlagen kann es zu stürmischen Böen kommen.
Wechselhaftes Wetter am Wochenende in Hessen
Panorama

US-Murmeltier Phil sagt sechs weitere Wochen Winter voraus

Murmeltier Phil hat „gesprochen“: Seit 1887 sagt ein Murmeltier bei einem Brauch in Pennsylvania das Wetter vorher. Die Trefferquote ist allerdings nicht ganz so hoch.
US-Murmeltier Phil sagt sechs weitere Wochen Winter voraus
Hessen

Schnee und Eis verursachen Probleme auf Straßen in der Rhön

Liegen gebliebene Autos und Lastwagen, gesperrte Straßen: Winterliches Wetter und Schneebruch haben in der Rhön Probleme verursacht. Der Liftbetrieb auf der Wasserkuppe wurde eingestellt.
Schnee und Eis verursachen Probleme auf Straßen in der Rhön
Panorama

Verkehrschaos in Bayern - DWD warnt vor starkem Schneefall

Ein kräftiger Wintereinbruch mit viel Schnee hat viele Straßen in Bayern zu Rutschbahnen gemacht. Die Polizei hatte in der Nacht alle Hände voll zu tun. Derweil wächst in den Alpen die Lawinengefahr.
Verkehrschaos in Bayern - DWD warnt vor starkem Schneefall
Panorama

Extremwetter in Deutschland: DWD reagiert mit sechs Warnungen für den Mittwoch

Wetter in Deutschland am Mittwochmorgen: Warnungen vor starken Schneefällen in Teilen Bayerns, starke Sturmböen im Norden, Frost und Glätte im Süden.
Extremwetter in Deutschland: DWD reagiert mit sechs Warnungen für den Mittwoch
Hessen

Wechselhaftes, teils regnerisches Wetter in Hessen erwartet

In Hessen ist in den kommenden Tagen mit wechselhaftem Wetter zu rechnen. Am Donnerstag wird es meist stark bewölkt und von Westen her regnerisch, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag mitteilte. In Staulagen des Berglands könne es zeitweise auch intensiver regnen, in Hochlagen ist Schneeregen möglich. Die Temperaturen liegen in der Spitze bei fünf bis neun Grad Celsius, im Bergland bei ein bis vier Grad.
Wechselhaftes, teils regnerisches Wetter in Hessen erwartet
Panorama

Sturmtief im Norden sorgt für erhöhte Wasserstände

Noch wurde die Sturmflutgrenze von 1,5 Meter nicht erreicht. In der Nacht sollen die Pegelstände aber etwas stärker steigen.
Sturmtief im Norden sorgt für erhöhte Wasserstände