Die besten Spartricks für Bahnfahrer

Berlin - Die Deutsche Bahn erhöht stetig ihre Preise. Das komplizierte Tarifsystem macht es zusätzlich schwer, ein günstiges Ticket zu finden. Doch mit ein paar Tricks kann man tatsächlich mächtig sparen.

Das Verbrauchermagazin Guter Rat hat im Heft 10/2011 die abgefahrensten Spartricks für Bahnfahrer vorgestellt:

1. Mit dem Europa Spezial kann man auch bei Inlandsfahrten sparen. Wer zum Beispiel von Berlin nach Freiburg möchte, würde im angeführten Beispiel für die reguläre Verbindung zum Beispiel 59 Euro zahlen. Mit dem Europa Spezial kann man eine Fahrt im gleichen Zug für 39 Euro haben. Als Zielort wird lediglich Zürich eingegeben. Dass man natürlich trotzdem schon in Freiburg aussteigt kontrolliert ja keiner.

2. Auf mittleren Strecken bis zu 250 Kilometer gibt es einen 19-Euro-Sparpreis. Wenn der Zielort nur unwesentlich weiter entfernt ist, kann es unter Umständen günstiger sein, für das Reststück eine Normalfahrkarte zu kaufen. Laut guter-rat.de kann man so 20 Prozent sparen.

3. Manchmal sind zwei Tickets günstiger als eins. Im Beispiel wird die Strecke Hamburg - Dresden (79 Euro) in Hamburg - Berlin (39 Euro) und Berlin - Dresden (29 Euro) aufgeteilt. Das sind immerhin 11 Euro weniger.

4. Mit der Bahncard kann man ordentlich sparen. Aber auch wer sich die Bahncard auf Probe (kostet 25 Euro) zulegt, kommt bei vielen Strecken trotz Anschaffungspreis immer noch billiger weg.

Mehr Tipps lesen Sie auf guter-rat.de

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare