Telefon-Warteschleifen künftig kostenlos

+
Die Bundesregierung will Telefon-Warteschleifen laut dpa-Informationen künftig kostenfrei machen.

Berlin - Wer bei einer Hotline anruft, ärgert sich oft über eine Warteschleife. Sie kostet nicht nur Nerven, sondern häufig auch eine Menge Geld. Die Regierung will, dass die Warterei nun wenigstens kostenlos wird.

Der Ärger mit teuren Telefon-Warteschleifen soll schon bald ein Ende haben. Die Bundesregierung hat sich darauf verständigt, dass die Warteschleifen künftig kostenlos sein sollen. Dies erfuhr die Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch aus Regierungskreisen. Die Regelung soll für Anrufe aus dem Festnetz und aus dem Mobilfunknetz gelten - und zwar für alle entsprechenden Servicenummern. Die Serviceleistung selbst ist allerdings davon nicht betroffen. Das Bundeswirtschaftsministerium hatte vor einigen Monaten Eckpunkte vorgelegt.

Im Gespräch war im Juni, dass der Anbieter Anrufe zu einem Festpreis anbietet - egal ob das Gespräch drei Minuten oder eine Stunde dauert - oder dass Warteschleifen kostenlos sind. Die Wirtschaft sperrte sich allerdings gegen Pläne für kostenlose Warteschleifen. Das Bundesverbraucherministerium erhöhte daraufhin den Druck, um gegen Abzocke vorzugehen. Der Deutsche Dialogmarketing-Verband, ein Zusammenschluss von Dienstleistern wie der Telekom und IBM, begrüßte die Einigung. “Kostenlose Warteschleifen finden wir gut“, sagte Simon Juraschek, Vorsitzender des Bereichs Call-Center, der dpa. “Es gibt allerdings noch einige technische Hürden.“

Der Chef des Bundesverbands der Verbraucherzentralen, Gerd Billen, hatte Warteschleifen als Abzocke ohne Gegenleistung bezeichnet. Während 0800-Nummern derzeit kostenlos sind, müssen Anrufer für 0180-Servicedienste und 0900-Premiumdienste zahlen. Wer in einer Warteschleife hängt, muss dafür nach Recherchen der Grünen- Bundestagsfraktion mit zweistelligen Euro-Beträgen rechnen. Es gibt allerdings Obergrenzen. Geplant ist eine Änderung des Telekommunikationsgesetzes, um EU- Richtlinien umzusetzen und darüber hinaus weitere Verbesserungen für Verbraucher zu erreichen. Zu diesen Plänen zählt, dass Verbraucher besser vor der Abrechnung von Internet-Kostenfallen über die Handyrechnung geschützt werden sollen. Vorgehen ist ein Verbot der Anschluss-Sperrung bei Widerspruch gegen einzelne Posten in der Rechnung.

Die Preise der Telefon-Hotlines im Überblick

0800-NUMMERN: Sie sind kostenlos.

0180-NUMMERN: Seit März 2010 gelten neue Preise. Je nach der Ziffer hinter der 0180 (1-5) kosten die Service-Dienste aus dem Festnetz bis zu 14 Cent pro Minute oder bis zu 20 Cent pro Anruf. Wer vom Handy anruft, zahlt bis zu 42 Cent pro Minute.

0900-NUMMERN: Diese Premium-Dienste kosten bis zu 30 Euro pro Anruf oder bis zu 3 Euro pro Minute bei höchstens 60 Minuten. Gesetzlich vorgeschrieben ist eine Preisansage. Hinter 0900-Nummern verbergen sich Informationsangebote, aber auch Unterhaltung.

0137-NUMMERN: Diese sogenannten Massenverkehrs-Dienste - zum Beispiel für Televoting bei Quizsendungen - kosten nach Angaben des Magazins Teltarif.de bis zu 1 Euro pro Minute. Es gibt keine Höchstgrenze.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare