1. Werra-Rundschau
  2. Wirtschaft

Urlaub am Mittelmeer: Das sind die günstigsten Reiseziele für den Sommer

Erstellt:

Von: Lisa Mayerhofer

Kommentare

Luftaufnahme des Kaputaş-Strandes in der Türkei mit Sonnenschirmen und wenigen Strandgästen.
Luftaufnahme des Kaputaş-Strandes in der Türkei mit Sonnenschirmen und wenigen Strandgästen. © Imago

Sommer, Sonne, Strand: Viele Deutsche zieht es jetzt trotz gestiegener Preise an die Mittelmeerküste. Eine Auswertung zeigt, in welchen Ländern der Urlaub am günstigsten ist.

München – Die anhaltend hohe Inflation verhagelt den Deutschen die Urlaubspläne. Die Tourismusbranche setzt zwar nach zwei Jahren Corona-Pandemie auf unzählige reisehungrige Touristen und hat – ebenso betroffen von der Inflation – vielerorts die Preise erhöht.

Inflation: Viele Deutsche wollen beim Urlaub sparen

Eine Umfrage des Beratungsunternehmens PwC Deutschland legt jedoch nahe, dass viele Deutsche angesichts der hohen Kosten auf die Bremse treten. Demnach wollen drei Viertel der Deutschen günstiger, kürzer oder gar nicht verreisen. Die Mehrheit der befragten Urlauber ist auf der Suche nach Einsparmöglichkeiten bereit, Abstriche in Kauf zu nehmen und beispielsweise die Urlaubszeit zu verkürzen oder den Komfort während der Reise zu reduzieren.

Angesichts der steigenden Preise für Hotels und Flüge an vielen beliebten Urlaubsdestinationen ist es allerdings ein schwieriges Unterfangen, Geld zu sparen. Auch in der von deutschen Urlaubern sehr geschätzten Mittelmeerregion sind die Preise gestiegen – wobei es noch günstige Möglichkeiten gibt. Das legt eine Auswertung nahe, bei der die Tourismusberatung Mabrian für das Handelsblatt die günstigen Urlaubsziele rund ums Mittelmeer ermittelt hat.

Türkei, Ägypten, Portugal: Die günstigsten Reiseziele am Mittelmeer

Auf dem ersten Platz landet demzufolge die von einer Rekordinflation gebeutelte Türkei. Dort sind die Preise zwar in die Höhe geschossen – gleichzeitig hat die türkische Lira jedoch einen starken Kursverfall hingelegt. Das gleicht den Anstieg für ausländische Urlauber wieder aus, wie das Handelsblatt berichtet. Während Hotels vergleichsweise günstig sind, sollten Reisende aber darauf achten, dass Dienstleistungen wie Taxi- oder Ausflugsfahrten infolge der auch in der Türkei stark gestiegenen Spritpreise deutlich teurer geworden sind.

Auf Platz zwei der günstigen Urlaubsländer in der Mittelmeerregion landen Ägypten und Tunesien, wobei auch diese Preissteigerungen Mabrian zufolge verzeichnen. Vor allem in Ägypten ist es im Vergleich zu den vergangenen Jahren durch den stark gestiegenen Wechselkurs des ägyptischen Pfunds teurer geworden. Beide nordafrikanischen Länder leiden laut Handelsblatt unter dem Ausbleiben der ukrainischen und russischen Touristen.

Auf Platz drei landet Portugal, das bei Reisenden aus aller Welt immer beliebter wird. Schon vor der Pandemie lockte das Nachbarland Spaniens mit vergleichsweise günstigen Preisen – für 2022 rechnet die dortige Tourismusbehörde Turismo de Portugal laut Handelsblatt damit, dass die Besucherzahlen im Mai und Juni die des Vorkrisenjahrs 2019 bereits übertreffen. Auch der dortige Corona-Ausbruch scheint die Urlauber nicht fernzuhalten. Zwar sind Mabrian zufolge auch in Portugal die Hotelpreise gestiegen – sie gehören aber immer noch zu den drittgünstigsten im Mittelmeerraum. (lma/dpa)

Auch interessant

Kommentare